Diese Nuancen der Farbenfreunde habe ich ausgewählt

Für das Mädchenzimmer habe ich das dezente „Elefantengrau“ (No. 22) in Kombination mit dem hellen „Einhornrosa“ (No. 13) gewählt, da diese Farben dem Raum eine entspannte Zartheit bieten. Daher sind sie eine erstklassige Basis für die großen und kleinen Farbtupfer mit dem (von den Kids meist geliebten) „Geckogrün“ (No.19) und dem „Korallenpink“ (No. 16).

Meine Erwartungshaltung an die Farbenfreunde

Die verwendeten Farbtöne sollten einerseits zu den bestehenden Kinderzimmermöbeln passen, andererseits den Vorstellungen der Kinder entsprechen und auch meinem ästhetischen Bedürfnis Genüge leisten. Das haben wir erfolgreich umgesetzt.

Die Bewohnerin des Zimmers ist mittlerweile bereits 8 Jahre alt und ist ebenfalls sehr zufrieden mit dem Ergebnis und ihrem neuen Zimmer-Look.

Das hat mir an den Farbenfreunden gefallen

Die Farben ließen sich sowohl mit Pinsel und Rolle sehr gut verarbeiten, tropften nicht, sind sehr deckkräftig und haben nur dezent gerochen. Aber selbst dieser Farbgeruch war nach wenigen Stunden verflogen.

Kinderzimmer passend gestalten – aber wie?
<p>Diese Eltern-Blogger haben die Farbenfreunde ausprobiert, um ein neues Reich für ihre Kleinen zu zaubern. Hier berichten sie von ihren Streicherlebnissen und geben praktische Tipps rund ums Kinderzimmer!</p>