Anleitung

Kinderspielzeug lackieren

Der Härtetest für jeden Lack

Kindermöbel und Spielzeug, z. B. aus Holz, sollen farbenfroh sein, um dem Nachwuchs Spaß zu machen. Kinder freuen sich über leuchtende Farben. Kinderspielzeug ist nicht nur Lutschattacken ausgesetzt – es fliegt auch gerne mal durch die Gegend. Aber was tun, wenn von schönen, auf dem Flohmarkt erworbenen oder vererbten Stücken der Lack ab ist? Streichen! 

Da es bei der Gesundheit eines Kindes keine Kompromisse geben darf, sollten Sie nur zu Lacken greifen, die den gesetzlichen Vorschriften entsprechen, z. B. Alpina Buntlack für Innen und Alpina Weißlack. Aber auch alle anderen Alpina Lacke sind speichelecht und nach DIN EN 71-3 für die Beschichtung von Kinderspielzeug geeignet.  

Mit diesen Tipps der Alpina Farbexperten lackieren Sie Spielzeug richtig:

1. Vorbereiten des Spielzeugs

Der Untergrund muss sauber, trocken und fettfrei sein. Rauen Sie die Oberfläche mit Schleifpapier an, z. B. mit 120er Körnung und reinigen sie sie mit einem sauberen Handbesen oder Staubtuch. So haftet der Lack optimal auf dem Untergrund. 

Pinsel mit Kunststoffborsten eigenen sich besonders gut für Acryllack.

2. Das richtige Werkzeug zum Lackieren

Zum Streichen mit Acryllack empfehlen sich Pinsel aus Kunststoffborsten für eine einfache Verarbeitung und einen perfekten Verlauf. Damit können Sie direkt aus der Dose arbeiten und den Pinsel am Rand abstreifen. Bei größeren Flächen eignet sich ein Lackroller aus Schaumstoff, um eine einheitliche Lackoberfläche zu erzeugen. Mit einer Lackwanne lässt sich die Rolle gleichmäßig eintauchen und überschüssiger Lack einfach abstreifen. 

3. Spielzeug lackieren

Lackieren Sie von einer Ecke zur nächsten und von einer Seite zur nächsten. Dadurch arbeiten Sie nass in nass, wodurch der Lack gleichmäßig verteilt wird und einheitlich antrocknet. Tragen Sie den Lack sparsam auf damit keine „Tropf-Nasen“ entstehen. Mit mindestens zwei Lackierungen erzielen Sie eine saubere Oberfläche mit einheitlichem Verlauf. 

Tipp der Farbexperten

Wenn Sie ein Spielzeug in einem Gang rundum lackieren möchten, müssen Sie es irgendwann mit einer noch feuchten, frisch lackierten Seite auf der Unterlage platzieren. Eine Alternative: Bauen Sie ein „Nagelbrett“, z. B. aus Zahnstochern und einer Styroporplatte. So klebt das Kinderspielzeug nicht an der Unterlage fest.