Eine Wand mit einem grünen und einem grauen Farbstreifen

Wände zweifarbig streichen – Anleitung mit Streichtipps

Schritt für Schritt zu einer sauberen, gestochen scharfen Farbkante

Teile diesen Artikel:
Streichtipps und -tricks für scharfe, saubere Farbkanten

Sie möchten eine Wand zweifarbig streichen und fragen sich, wie Sie eine scharfe Farbkante herstellen können? In unserer Schritt-für-Schritt-Streichanleitung beantworten wir Ihre wichtigsten Fragen zur zweifarbigen Wandgestaltung und zeigen Ihnen, wie Sie ohne viel Aufwand eine saubere und gestochen scharfe Farbkante erzielen können.

Wie streicht man Wände zweifarbig? So geht’s:

6 SCHRITTE

1 Schritt 1: Werkzeug bereitlegen

Arbeitsschritte vorbereiten

Bevor Sie mit den Vorbereitungen zum Anfertigen der Farbkanten beginnen, legen Sie sich am besten alles Werkzeug bereit, das Sie für die folgenden Arbeitsschritte benötigen. Diese Materialien sollten Sie bereithalten:

  • Wasserwaage,
  • Bleistift oder Buntstift,
  • Malerklebeband,
  • Malerfolie,
  • Malerabdeckvlies für den Boden,
  • Eckenpinsel,
  • Ringpinsel,
  • Schraubenzieher,
  • Rührholz,
  • Farbwanne,
  • einen große und eine kleinen Farbroller,
  • zwei unterschiedliche Wandfarben. 

2 Schritt 2: Wand abkleben und Kante anlegen

2.1. Markierungslinie in geeigneter Höhe anzeichnen

Zeichnen Sie in der gewünschten Höhe mittels Wasserwaage und einem Stift eine Markierungslinie waagerecht an die Wand. Auf hellen Untergründen nutzen Sie am besten einen Bleistift, auf dunklen Untergründen einen gut sichtbaren, z. B. hellgelben Buntstift.

Sie benötigen dafür:

  • Wasserwaage
  • Bleistift oder Buntstift

 

In Räumen mit hohen Decken setzen Sie idealerweise die Markierungslinie für die Farbkante bei ca. 1/3 der Gesamtraumhöhe an. In Räumen mit niedrigen Decken zeichnen Sie am besten die Linie bei ca. 1/4 der Gesamtraumhöhe an – mit diesem Trick lassen Sie niedrige Decken höher wirken.

Setzen Sie die Markierungslinie etwas ober- oder unterhalbder Fensterbank an, lassen Sie Ihre Fenster entsprechend optisch niedriger bzw. höher erscheinen.

Für Akzentwände bringen Sie die Markierungslinie ca. 30–50 Zentimeter unterhalb der Zimmerdecke an und streichen am besten den oberen Farbstreifen sowie die Decke im selben Farbton.

Für ein gefälliges Gesamterscheinungsbild sollten Sie auch Ihre Einrichtung berücksichtigen und die Farbkante ein paar Zentimeter höher ansetzen als die Oberkante Ihrer Möbel, wie z. B. die von Tischen, Sideboards oder Rückenlehnen von Stühlen.

2.2. Kante abkleben

Kleben Sie präzise entlang Ihrer Markierung einen Streifen Malerkrepp auf die Wand. Achten Sie darauf, das Klebeband nicht zu stark zu ziehen, damit es keine Falten bildet. Ziehen Sie dabei das Klebeband stets sanft von der Rolle ab und drücken Sie dieses fest auf die Wand, um Zwischenräume zwischen Klebeband und Wand zu minimieren.

Sie benötigen dafür:

  • Malerklebeband

 

2.3. Kante ein zweites Mal abkleben

Im nächsten Schritt wird ein zweiter, ca. 5 mmnach unten versetzter Streifen des Malerbands auf den ersten Streifen geklebt. Kleben Sie dabei diesen zweiten Streifen nur mit der oberen Hälfte auf. Knicken Sie die untere Hälfte dann mit den Fingern nach oben, sodass dieses Stück etwas von der Wand absteht.

Sie benötigen dafür:

  • Malerklebeband

 

2.4. Unteren Wandbereich abdecken

Kleben Sie eine Malerfolie an den zur Hälfteabstehenden Klebestreifen. Diese Folie wird in den folgenden Schritten den unteren Wandbereich mit Ihrem Grundfarbton vor Farbspritzern schützen.

Sie benötigen dafür:

  • Malerfolie
2.5. Boden abdecken

Der untere Wandbereich mit Ihrem Grundfarbton ist nun gut geschützt. Legen Sie jetzt noch den Boden mit Malerabdeckvlies aus, um ebenfalls Farbkleckse auf Parkett, Laminat oder Teppich zu vermeiden.

Sie benötigen dafür:

  • Malerabdeckvlies 

3 Schritt 3: Kanten vorstreichen

3.1. Spalt zwischen Malerband und Wand versiegeln

Streichen Sie mit Wandfarbe in dem Grundfarbton, den Sie bereits für Ihren bestehenden Wandanstrich verwendet haben, den Bereich entlang des Malerbands. So verschließen Sie jeden noch so winzigen Spalt zwischen Malerband und Wand und verhindern, dass die in den nächsten Schritten aufgetragene neue Wandfarbe hinter das aufgeklebte Kreppband läuft.

Sie benötigen dafür:

  • Eckenpinsel/Flachpinsel
  • Wandfarbe im bereits verwendeten Farbton 
3.2. Pinselstrich entlang Kante ebnen

Sollte der Pinselstrich des Flachpinsels zu stark sichtbar sein, arbeiten Sie mit einem feineren, trockenen Pinsel, z. B. einem Ringpinsel, nach. Streichen Sie dabei von oben nach unten und wischen Sie so die Farbe in alle noch bestehenden Zwischenräume von Malerband und Wand.

Sie benötigen dafür:

  • Ringpinsel

4 Schritt 4: Farbe für flächigen Anstrich vorbereiten

Farbdose vorsichtig öffnen und Farbe aufrühren

Achtung: Beginnen Sie keinesfalls, den zweiten Farbton zu streichen, bevor die an der Kante zuerst gestrichene Grundfarbe komplett getrocknet ist. Erst dann können Sie die zweite Farbe vorbereiten.

Hebeln Sie dazu den Deckel der Farbdose vorsichtig mit einem Schraubenzieher auf. Rühren Sie dann die Farbe mit einem Rührholz auf und füllen Sie diese anschließend zur weiteren Verarbeitung in eine Farbwanne.

Sie benötigen dafür:

  • Schraubenzieher
  • Rührholz
  • Neu zu streichende Wandfarbe
  • Farbwanne
Profi-Tipp

Profi-Tipp zum Aufrühren von Farbe

Befeuchten Sie vor dem Aufrühren der Farbe den Rührstab aus Holz oder halten Sie diesen kurz unter Wasser – so bleibt die Farbe nicht so stark daran haften und lässt sich nach dem Gebrauch leichter entfernen.

5.1. Farbroller vollständig mit Farbe benetzen

Achtung: Beginnen Sie keinesfalls, den zweiten Farbton zu streichen, bevor die an der Kante zuerst gestrichene Grundfarbe komplett getrocknet ist.

Tauchen Sie zu Anfang die Malerrolle mehrmals sanft in die als zweiten Farbton verwendete Farbe ein und rollen Sie diesen anschließend auf dem strukturierten Teil der Farbwanne ab. Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis der Farbroller rundherum Farbe aufgenommen hat.

Sie benötigen dafür:

  • Kleinen Farbroller
  • Farbwanne
5.2. Zweiten Farbton entlang der abgeklebten Kante streichen

Streichen Sie mit der kleinen Farbrolle den zweiten Farbton entlang der abgeklebten Kante. Achten Sie darauf, dass dieser Farbauftrag vor allem zum oberen Wandbereich hin keine starken Farbränder verursacht.

Sie benötigen dafür:

  • Kleinen Farbroller
  • Farbwanne
5.3. Zweiten Farbton großflächig im oberen Wandbereich streichen

Streichen Sie nun zügig den oberen flächigen Wandbereich mit einem großen Farbroller, bevor die zuvor über der Kante gestrichene Farbe angetrocknet ist. Setzen Sie hierfür die Malerrolle mittig auf der Wand an und verteilen Sie die Farbe gleichmäßig erst nach oben und dann nach unten. Arbeiten Sie dabei immer „nass in nass“, um zu verhindern, dass Farbränder entstehen.

Sie benötigen dafür:

  • Großen Farbroller
  • Farbwanne
5.4. Frisch gestrichene Farbfläche ebnen

Streichen Sie mit der Malerrolle nach etwa zwei bis drei Bahnen noch einmal leicht über die frisch gestrichenen Wandbereiche, um eine perfekte und ebenmäßige Oberfläche zu erzielen. Achten Sie darauf, dass Sie für diesen als „Verschlichten“ bezeichneten Arbeitsschritt die Malerrolle nicht noch einmal in die Farbe tauchen.

Sie benötigen dafür:

  • Großen Farbroller

 

5.5. Oberes Klebeband und Malerfolie entfernen

Sobald Sie den oberen Wandbereich fertig gestrichen haben, können Sie im ersten Schritt das obere Klebeband mitsamt der Malerfolie abziehen. Wickeln Sie dabei die Folie und das Malerband so auf, dass die von Farbspritzern und -klecksern verunreinigte Seite innen liegt. So bleiben Ihre Hände sauber.

Eine zweifarbig gestrichene Wand mit einem grünen Farbstreifen oben und einem grauen Farbstreifen unten.
5.6. Unteres Klebeband entfernen

Ziehen Sie direkt im Anschluss auch den unteren Streifen des Malerbands von der Wand ab. Beachten Sie, dass Sie das Klebeband noch im feuchten Zustand der Farbe abziehen müssen. Warten Sie zu lange mit dem Entfernen, besteht die Gefahr, dass die Farbkante rissig wird.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, erhalten Sie als Resultat zwischen den zwei Farbstreifen des oberen und unteren Wandbereichs eine gestochen scharfe Farbkante.

6 Schritt 6: Wandfarbe lagern und entsorgen

Was tun mit Farbresten nach dem Streichen?

Bewahren Sie Reste von Innenfarben immer in einem luftdicht verschlossenen Eimer und an einem kühlen und frostfreien Ort auf. Reste von noch flüssigen Farben können Sie auch bei einem Wertstoff- oder Recyclinghof abgeben, bereits eingetrocknete Farben entsorgen Sie am besten im Hausmüll.

Erfahren Sie hier ausführlicher, worauf Sie bei der Lagerung und Entsorgung von Wandfarben noch achten müssen.

FAQ

Kleben Sie einen Streifen Malerkrepp in der gewünschten Höhe waagerecht an die Wand, die bereits im Grundfarbton gestrichen ist. Kleben Sie einen weiteren Streifen Klebeband mit Malerfolie auf den ersten und decken Sie den unteren Wandbereich ab. Streichen Sie Wandfarbe im Grundfarbton entlang des ersten Streifen Klebebands und versiegeln Sie jeden Spalt. Lassen Sie die Farbe trocknen. Streichen Sie dann die zweite Wandfarbe im oberen Wandbereich und entfernen Sie das Klebeband, bevor die zweite Farbe trocken ist. Das Resultat ist eine gestochen scharfe Farbkante.

Versiegeln Sie zuerst die Zwischenräume zwischen Wand und Klebeband, indem Sie entlang des Malerkrepps Wandfarbe im Grundfarbton der Wand auftragen. Wischen Sie die Farbe von oben nach unten mit einem Pinsel in die Spalten und Ritzen hinter dem Klebeband und lassen Sie die Farbe trocknen. Wenn Sie nun die Fläche oberhalb des Klebebands mit einer zweiten Wandfarbe streichen, kann diese nicht mehr unter das Malerband laufen. So entsteht eine saubere Farbkante.

Kleben Sie das Malerband möglichst in einem Stück und millimetergenau an die Wand. So vermeiden Sie eine unnötige Stückelung des Klebebands und bieten der Farbe keine zusätzlichen Angriffsflächen. Darüber hinaus erzielen Sie so eine gerade Kante. Drücken Sie das Kreppband dabei möglichst gut an die Wand, um kleinere Spalten und Zwischenräume zu verschließen. Achten Sie darauf, dass sich keine Luftblasen unter dem Klebeband bilden.

Themen entdecken
Grundwissen Grundierung
Wände & Decken streichen
FarbexperteGrundwissen Grundierung

Putz, Rigips, Gipskarton – wann und wofür Sie Tiefgrund streichen sollten

Mehr erfahren
Was ist eine gute Wandfarbe?
Wände & Decken streichen
FarbexperteWas ist eine gute Wandfarbe?

Qualität und Eigenschaften von Wandfarben und Unterschiede von Dispersionsfarben und mineralischen Innenfarben

Mehr erfahren
Farben mischen
Wände & Decken streichen
KreativFarben mischen

Erhalten Sie mit unseren Tipps immer die von Ihnen gewünschte, individuelle Wandfarbe

Mehr erfahren
Angezeigt 1 von 3 Themen
Das Produkt wurde zu Ihrer Merkliste hinzugefügt