Zweifarbige Wände: Saubere Farbkanten anfertigen

Mit dem richtigen Trick gestochen scharfe Kanten streichen

Soll eine Wand zweifarbig gestaltet, eine Bordüre angefertigt oder ein Sockel gestrichen werden, dann ist eine saubere Kante gefragt. Oft aber ist gerade eine präzise Kante für so manchen Anwender ein Buch mit sieben Siegeln. Wer jedoch ein paar wichtige Punkte beachtet und die hier gezeigten Schritte beherzigt, der stellt im Handumdrehen eine gestochen scharfe Farbkante her. Lesen und sehen Sie hier Schritt für Schritt, wie eine perfekte Farblinie hergestellt wird.

 

 

DIY-Anleitung

Benötigtes Material: 

  • Malerabdeckvlies für den Boden
  • Abklebeband und Kunststofffolie
  • Eckenpinsel
  • Farbrollen, groß und klein
  • Farbwanne und Rührholz
  • Wasserwaage und Buntstift
  • Zwei unterschiedliche Wandfarben

In der gewünschten Höhe zeichnen Sie mittels Wasserwaage und einem Buntstift eine Markierungslinie auf die Wand. Auf hellen Untergründen einen Bleistift, auf dunklen Untergründen, so wie hier, einen gut sichtbaren, z. B. hellgelben Buntstift nutzen.

Entlang der Markierung kleben Sie einen Streifen Abklebeband gerade auf. Bedenken Sie diesen nicht zu stark zu ziehen, damit es keine Falten bildet. Das Klebeband stets sanft von der Rolle abziehen und fest auf die Wand drücken.

Im nächsten Schritt wird ein zweiter, um etwa 5 mm nach unten versetzter Streifen des Malerbands auf den ersten Streifen geklebt. Kleben Sie dabei diesen zweiten Streifen nur mit der oberen Hälfte auf. Die untere Hälfte dann mit den Fingern nach oben knicken, so dass dieses Stück absteht.

Eine Malerfolie an den zur Hälfte abstehenden Klebestreifen kleben. Diese Folie wird in den folgenden Schritten die Wand vor Farbspritzern schützen.

Der untere Bereich der Wand ist nun gut geschützt. Malerabdeckvlies auf dem Boden verhindert zusätzlich Farbkleckse auf Parkett, Laminat oder Teppich.

Um zu verhindern, dass die in den nächsten Schritten gestrichene Farbe hinter das aufgeklebte Malerband gelangt, wird mit der bereits verwendeten Wandfarbe (Alpina Feine Farben „Nebel im November“) nochmals im Bereich des Malerbands gestrichen. Bei diesem Schritt verschließt die Farbe jeden winzigen Spalt zwischen Malerband und Wand.

Ist der Pinselstrich des Flachpinsels zu stark sichtbar, arbeiten Sie mit einem feineren, trockenen Pinsel nach. Streichen Sie dabei von oben nach unten und treiben Sie die Farbe in mögliche Zwischenräume von Wand und Malerband.

Wenn die zuerst aufgetragene Farbe auf der Wand komplett durchgetrocknet ist, wird die zweite Farbe vorbereitet. Den Deckel der Farbdose (Alpina Feine Farben „Licht der Gletscher“) vorsichtig mit einem Schraubenzieher anheben und den Deckel abnehmen.

Die Farbe mit einem Rührholz aufrühren.

Tipp: Wenn Sie den Rührstab aus Holz zuvor befeuchten bzw. unter Wasser halten, bleibt die Farbe nicht zu sehr daran haften und lässt sich nach Gebrauch leichter entfernen.

Die Farbe nach dem Aufrühren für die weitere Verarbeitung in eine Farbwanne gießen. 

Mit der kleinen Farbrolle die Farbe aufnehmen. Zu Anfang die Rolle mehrmals sanft in die Farbe tauchen und anschließend auf dem strukturierten Teil der Farbwanne abrollen. Den Vorgang wiederholen, bis die Farbrolle rundherum Farbe aufgenommen hat.

Erst wenn der bereits gestrichene Farbton (hier grau) komplett trocken ist, darf mit dem zweiten Farbton übergestrichen werden.

Mit der kleinen Farbrolle die Farbe entlang der abgeklebten Kante aufbringen. Beachten Sie, dass dieser Farbauftrag besonders nach oben hin zur Wand keine starken Farbränder verursacht.

Noch bevor die soeben aufgetragene Farbe angetrocknet ist, wird der Rest der Wand nass in nass mit der großen Farbrolle gestrichen. Auch hier gilt: Setzen Sie stets die Rolle mittig auf der Wand an und verteilen Sie die Farbe nach oben wie nach unten hin gleichmäßig.

Für eine perfekte Oberfläche nach etwa zwei - drei Bahnen noch einmal leicht über die gestrichenen Bereiche mit der Malerrolle rollen. Für diesen Arbeitsschritt wird die Malerrolle nicht noch einmal in die Farbe getaucht.

Ist der gewünschte Bereich gestrichen, wird im ersten Schritt das obere Klebeband mitsamt der Malerfolie abgezogen. Wickeln Sie dabei die Folie und das Malerband so auf, dass der Bereich mit der Farbe stets innen liegt. So bleiben die Hände sauber.

Gleich im Anschluss ziehen Sie auch den unteren Streifen des Malerbands von der Wand ab. Das Entfernen des Klebebands muss noch im feuchten Zustand der Farbe erfolgen. Warten Sie zu lange mit dem Entfernen, besteht die Gefahr, dass die Farbkante rissig wird.

Das Ergebnis:

Eine gestochen scharfe Kante.

Jetzt teilen: