Zwei Acryl-Kartuschen auf einem Holzuntergrund

Acrylfugen ziehen – Anwendungsanleitung mit Tipps

Vor dem Streichen Fugen, Anschlüsse und Risse schließen – Schritt für Schritt zur sauberen Acrylfuge

Teile diesen Artikel:
Tipps und Tricks für saubere und glatte Kanten mit Acryl

Mit Acryl können Sie offene Fugen, Anschlüsse und Risse verschließen und saubere Kanten herstellen. Acryl können Sie problemlos überstreichen, daher ist es das ideale Material bei Renovierungen, das Sie in jedem Baumarkt erhalten. In unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie saubere Acrylfugen und Acrylkanten herstellen können.

Richtig abkleben mit Acryl schnell und einfach erklärt

1 Fugen und Risse schließen

Fugen, Risse und Anschlüsse mit einer Kartusche Acryl und mit Hilfe einer Kartuschenpistole ausspritzen.

2 Saubere Kanten schaffen

Mit dem angefeuchteten Finger oder Pinsel der Acrylfuge folgen und gleichzeitig überschüssiges Material abtragen – so erzielen Sie eine gleichmäßige Materialverteilung und eine saubere Kante.

3 Überschüssiges Material abtragen

Überschüssiges Material abtragen und keine Fettkanten stehen lassen. Das Acryl nicht dicker als 10 mm auftragen, da sonst eine Rissbildung möglich ist.

4 Acryl trocknen lassen

Acryl trocknen lassen und im Anschluss einfach darüberstreichen. Ist das Acryl beim Streichen noch nicht trocken, können Risse in der Farbe entstehen. Achten Sie daher immer auf eine ausreichende Trocknungszeit.

5 Risse überstreichen

Risse in der Farbe können Sie mit einem kleinen Pinsel und etwas Farbe überstreichen.

PROFI-TIPP

Hinweis: Achten Sie vor der Verarbeitung von Acryl auf die jeweiligen Angaben des Herstellers.

FAQ

Acrylfugen ziehen Sie am besten mit einer Kartuschenpistole. Glätten Sie anschließend die Fuge mit einem Abzieher oder einem feuchten Finger oder Pinsel.

Folgen Sie der Acrylfuge mit einem speziellen Abzieher oder einem angefeuchteten Finger oder Pinsel, um überschüssiges Material abzutragen – so erzielen Sie saubere Kante.

Acryl kann Risse bilden, wenn das aufgetragene Material dicker als 10 mm ist. Tragen Sie also nach der Anwendung überschüssiges Material ab und lassen Sie keine Fettkanten entstehen.

Acryl können Sie z. B. vor dem Streichen einsetzen, um offene Fugen, Anschlüsse und Risse zu verschließen und saubere Kanten herzustellen.

Themen entdecken
Grundwissen Grundierung
Wände & Decken streichen
FarbexperteGrundwissen Grundierung

Putz, Rigips, Gipskarton – wann und wofür Sie Tiefgrund streichen sollten

Mehr erfahren
Was ist eine gute Wandfarbe?
Wände & Decken streichen
FarbexperteWas ist eine gute Wandfarbe?

Qualität und Eigenschaften von Wandfarben und Unterschiede von Dispersionsfarben und mineralischen Innenfarben

Mehr erfahren
Farben mischen
Wände & Decken streichen
KreativFarben mischen

Erhalten Sie mit unseren Tipps immer die von Ihnen gewünschte, individuelle Wandfarbe

Mehr erfahren
Angezeigt 1 von 3 Themen
Das Produkt wurde zu Ihrer Merkliste hinzugefügt