Add a topic

Terracotta Wandfarbe: Warm & behaglich

Vielseitiger als gedacht: Terracotta Wandfarbe ist nicht nur zeitlos sondern kann mit neuen Trends modern inszeniert werden.

Terracotta Wandfarbe – ein zeitloser Klassiker mit neuem Gesicht

Terracotta ist zurück. Aber wer jetzt angstvoll an Wände in Wischtechnik und rustikale Fliesen denkt, der kann beruhigt sein. Der Trendton kommt im neuen Gewand daher, und die Nuancen sind elegant verhüllt, haben ein mattes Puderfinish oder sind von einem zarten Grauschleier überzogen, der ihnen ein modernes Gesicht gibt.

Vorbei sind die Zeiten des ungnädigen Leuchtens in Rotbraun, das Räume dominiert und sie auf einen mediterranen Einrichtungsstil festgelegt hat. In seinen neuen Farbtönen, die jede Erinnerung an rustikale Pflanztöpfe löschen und mit zeitgemäßen Kombipartnern wie cleanen Formen und grauem Stein punkten, wirkt Terracotta chic und modern.

Warm, beruhigend und sinnlich – das zeichnet Terracotta Wandfarbe aus

Doch egal, ob dunkel oder hell, seidenmatt oder mit pudrigem Finish – Terracottatöne sind immer Farben, die wärmen. Sie strahlen eine wohlige Ruhe aus und wirken natürlich sowie vertraut.

Warme Terracottatöne verströmen Behaglichkeit, schaffen ein Ambiente zum Wohlfühlen und strahlen mit ihrer Leuchtkraft gegen trübe, graue Tage an. Mit ihrem einladenden, herzlichen Charakter lädt der Farbton zu gemütlichen Runden ein – verbreitet aber auch ein sinnliches Flair, das Räumen das gewisse Extra gibt.

Besonders am Abend beim warmen Licht der Lampen sorgen Terracottatöne für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Verschiedene Terracotta-Farbtöne für Ihre Wände

Der zurückhaltende Farbton „Erde des Südens“ ist ein modern interpretierter Terrakottaton, der ganz ohne erdige Schwere auskommt. Den feinsinnigen Farbcharakter überlagert man am besten nicht mit schweren Partnern, sondern umgibt ihn mit feinen, sanften Farbschattierungen.

Feminin gibt sich Terrakotta dabei mit Nudetönen, Weiß und schlichten Accessoires in Rotgold oder Kupfer. Auch zartes Puderrosa geht mit Terracotta eine erstaunlich harmonische Beziehung ein, in die sich nüchternes Grau nahtlos einfügt.

Die neuen pudrigen Terrakottanuancen sind edle Farben voller Wärme, die selbst offene Grundrisse wohnlich wirken lassen, ohne gegen die Architektur zu arbeiten und den Raum zu verkleinern. Eine Farbpalette in Grauabstufungen, gebürstetes Metall oder gräuliches Holz setzen einen nüchternen Gegenpol zur Wand in warmem Apricot und unterstreichen den modernen Raumcharakter.

Hauchen Sie kalten Nordräumen Wärme ein mit Wänden in erdigem Rot. Zusammen mit kontrastreichem Schwarz-Weiß, grafischen Mustern und kantigen Formen entsteht ein spannender, dabei aber immer warmer, wohnlicher Look.

Olivgrün wie „Olivenhain“ oder Taubenblau unterstreichen mit naturbelassenen Hölzern den natürlichen Charakter von Terrakotta und wecken Bilder an sonnenwarme Mauern im Süden.

Kühles Himmelblau wie „Stilles Wasser“ als Kontrapunkt zu warmem Terrakotta nimmt ihm die Schwere, Aquatöne wie „Licht der Gletscher“ schenken ihm ebenfalls eine unbeschwerte Leichtigkeit. Klare Formen und leichte Materialien wie Glas unterstreichen den Effekt zusätzlich.

Sacht belebend wirkt ein Komplementärkontrast aus verwaschenem Hellgrün wie „Sanfter Morgentau“ zu einer dichten Terracotta Wandfarbe wie „Duft des Orients“.

Wer es kontrastreicher mag und intensive Farbtöne bevorzugt, wählt leuchtendes Königsblau oder Petrol als Partner, die vor allem vor den Wänden in den helleren Terracottanuancen faszinierend wirken.

Wer es kontrastreicher mag und intensive Farbtöne bevorzugt, wählt leuchtendes Königsblau oder Petrol als Partner, die vor allem vor den Wänden in den helleren Terracottanuancen faszinierend wirken.
???????
Trendig gibt sich Terracotta neben gebranntem Rot und weichem Nuderosé, die zusammen sommerliche Wärme im Raum verbreiten.

Terrakottatöne zählen fast schon zu den Neutralen. Sie sind in ihren dunkleren Nuancen kräftig, ohne bunt zu sein, anregend, ohne aufzuregen. Sie passen hervorragend zu natürlichen Wohnstilen mit Gemütlichkeitsfaktor und befriedigen die Sehnsucht nach einem geborgenen Rückzugsort und Gemütlichkeit. Aber auch modernen Einrichtungen tut ein Farbtupfer in Terracotta gut als belebender Akzent.

Die Innenfarbe Terracotta kombinieren und gekonnt in Szene setzen

Die Farbe Terracotta – von hell bis dunkel – kann man wunderbar untereinander kombinieren, während charmant verhüllte Nuancen wie „Duft des Orients“ neben hellen Grau-, Beige- und Nudetönen zeitgemäß wirken. Zusammen mit zartem Graugrün oder intensiveren Blaunuancen ergeben sich interessante Akzente, die das warme Leuchten über den Komplementärkontrast noch einmal verstärken. Marmor, Cashmere und Seide unterstreichen den edlen Charakter des Farbtons.

Wer es farbintensiver mag und sich das typische Flair orientalischer Gewürzmärkte in die Wohnung holen möchte, kombiniert einzelne Akzente aus dem Rosa-, Pink-, Rot-, Orange- und Gelbspektrum für ein sattes Strahlen.

Die Zeit rast und jeder Tag scheint mehr Herausforderungen zu bringen. Um dem hektischen Tempo unseres Alltags entgegenzuwirken, brauchen wir beruhigende Orte, an denen wir uns regenerieren können.

Eine echte Wohlfühlatmosphäre schaffen weiche Terracottatöne wie „Sandelholz“, das eine ruhige Raumstimmung verbreitet und zum Entspannen einlädt. Wenn Sie mit Terracotta als Innenfarbe einen gemütlichen Rückzugsort erschaffen möchten, verstärken Sie seine warme Wirkung am besten durch die Kombination mit dem Schokobraun „Chocolat“.

Ein effektvolles Gegengewicht bildet dagegen das Violett „Sinfonie“, während der Anthrazitton „Dunkle Eleganz“ eine charismatische Note setzt.

Jetzt teilen: