Wohngesundheit

Schimmelflecken selbst entfernen

Schimmel an der Wand mit Hausmitteln entfernen

Eine Schimmelschutzfarbe behindert die erneute Schimmelbildung über einen langen Zeitraum.

Schimmel in der Wohnung ist ein ernstzunehmendes Problem und schon lange nicht mehr nur in feuchten Kellern anzutreffen. Schlechte Belüftung, Baumängel, aber ebenso zu gute Dämmung können die Ursache sein. Wie auch immer der Schimmel in die Wohnung gekommen ist, er muss schleunigst beseitigt werden. Manchmal genügt dazu schon ein Schwamm und etwas Brennspiritus, in anderen Fällen muss der Putz komplett entfernt werden. 

Bereits Hausmittel helfen

Brennspiritus und Isopropylalkohol wirken direkt auf den Schimmel und verflüchtigen sich nach dem Lüften sehr schnell. Damit sind sie weniger gesundheitsschädlich, als Fungizide, die nach der Behandlung auch noch längere Zeit in den Räumen verbleiben. Brennspiritus und Isopropylalkohol sollten bei der Anwendung mehrmals bei weit geöffnetem Fenster aufgetragen werden.

Einsatz von Essig
Obwohl es manchmal empfohlen wird, ist nicht jeder Essig für die Schimmelbekämpfung geeignet. Essig kann eingesetzt werden, wenn dieser höher konzentriert ist. Man spricht hier von Eisenessig. Die Handhabung sollte vorsichtig erfolgen. Konzentrationen über 60% sollten sind nicht für den Heimwerker geeignet.

Spezialfarbe gegen Schimmelbildung

Für eine dauerhafte Renovierung schimmelbefallener Flächen kann die Alpina Bad- und Küchenfarbe eingesetzt werden. Nach der Entfernung des Schimmels und der kompletten Durchtrocknung der Wände, wird die Spezialfarbe mit 10% Wasser verdünnt und gleichmäßig satt aufgetragen. Nach Trocknung des Erstanstrichs erfolgt ein unverdünnter Deckanstrich mit Alpina Bad und Küchenfarbe. Auf grob porösen, sandenden und saugenden Putzen muss vor dem Anstrich ein Alpina Tiefgrund LF aufgetragen werden, um eine perfekte Haftung gewährleisten zu können.

Wenn der Schimmel wiederkommt

Voraussetzung für eine dauerhafte Schimmelbekämpfung ist, die Ursache dafür zu beseitigen. Entsteht der Schimmel immer wieder, ist der Fachmann gefragt. Mit einem Infrarotscanner kann dieser Kältebrücken lokalisieren und so bauliche Mängel aufspüren. Oft ist der Schimmel aber gar nicht sichtbar, sondern nur durch modrigen Geruch bemerkbar. Den Schimmelsporen kann dann ein Schimmelspürhund auf die Spur kommen. Ein Schimmelspürhund ist darauf trainiert Schimmelsporen zu erschnüffeln und zielgenau zu orten.

Jetzt teilen:   

Diese Produkte passen dazu: