Inspiration

Passende Wandfarben fürs Schlafzimmer

Gute Farben, gute Nacht!

Zarte Grünnuancen wirken beruhigend und revitalisierend – ideal für das Schlafzimmer.

Das Schlafzimmer – unser Refugium. Farbexperte Alpina gibt Tipps, mit welchen Farben im Schlafzimmer Sie sich noch wohler und entspannter fühlen. 

Welche Farben passen ins Schlafzimmer: Grün, blau, rosa, beige, braun, violet und grau

Farben haben eine spezifische Wirkung auf Körper und Seele und die gilt es bei der Wandgestaltung im Schlafzimmer zu beachten. Mancher Hobby-Einrichter weiß, dass Rot- und Orangetöne anregend wirken und sich daher als Wandfarbe für das Schlafzimmer weniger gut eignen als beispielsweise ein beruhigendes Grün, was übrigens auch für Bettwäsche, Kopfkissen und Bettlaken gilt. Weniger bekannt ist, welche Rolle die Nuance einer Farbe spielt. Die Farbexperten von Alpina untersuchen diese Effekte und berücksichtigen sie bei der Farbkreation bis ins Detail. Gelbliche Grünnuancen wirken belebend auf uns, bläuliche Grüntöne hingegen besänftigend.

Nuancen von Rosé verströmen im Schlafzimmer ein Gefühl Geborgenheit.

Im Schlafzimmer sind bläuliche Grüntöne oder ruhestiftende Blautöne eine gute Wahl. Auch natürliche, erdige Farben wie „Chocolat“Produktdetails und „Sanfte Erde“Produktdetails aus den Alpina Farbrezepten passen ausgezeichnet ins Schlafzimmer, da von ihnen eine entspannende Wirkung ausgeht. Eine Atmosphäre der Sicherheit hingegen verströmt Rosa. Es wirkt auf uns wie eine Umarmung voller Geborgenheit – ebenfalls eine schöne Eigenschaft für ein Schlafzimmer.   

Räumliche Gegebenheiten einbeziehen

Bevor Sie sich für eine Farbe für Ihr Schlafzimmer entscheiden, sollten Sie zunächst eine Bestandsaufnahme des Raumes vornehmen: Ist der Raum klein oder groß, niedrig oder hoch? Ist der Boden mit Holz, Fliesen oder Teppichboden ausgelegt, ist er hell oder dunkel? Streichen Sie die Wände zum Beispiel dunkler als die Decke, so nehmen Sie dem Raum optisch an Höhe, wodurch große Schlafzimmer gemütlicher wirken. In niedrigen Räumen schafft ein hellerer Deckenfarbton hingegen mehr Leichtigkeit und Weite. Ist der Boden mit Fließen ausgelegt, sollten die Wände nicht mit sehr kühlen Farben gestrichen werden, sonst wird das Schlafzimmer zum Eiskeller. Generell gilt: Bei dunklen Böden dunkle Wandfarben wählen, bei hellen Bodenbelegen helle. So erzielen Sie eine ruhige Raumatmosphäre. Diese Punkte sollten Sie bei der Farbgestaltung im Schlafzimmer berücksichtigen, je nachdem welche Stimmung Sie erzeugen wollen.

Farben und Einrichtungsstil aufeinander abstimmen

Stimmen Farbcharakter und Einrichtungsstil nicht überein, wirkt der Raum wenig harmonisch und Sie fühlen sich unwohl. Daher empfehlen die Farbexperten von Alpina, die durch Möbel und Accessoires bereits vorgegebene Stilrichtung unter die Lupe zu nehmen: Ist sie natürlich, puristisch oder peppig? So unterstreichen Sie eine edle Einrichtung beispielsweise mit eleganten Farbnuancen in dunklem Violett wie „Tiefer Traum“Produktdetails oder mit Grautönen wie „Nebelzauber“Produktdetails aus der Farbrezepte Kollektion von Alpina. 

Harmonische Farbkombinationen wählen
Offwhites und Blasse Beige-Nuancen im Schlafzimmer wirken entspannend und luftig. Perfekt für eine minimalistische, aber gemütliche Einrichtung.

Wenn Sie Ihre Schlafzimmerwände in unterschiedlichen Farben erstrahlen lassen möchten, sollten Sie dafür am besten zu Ton-in-Ton-Kombinationen greifen. Dabei ergänzen sich zwei Nuancen der gleichen Farbfamilie, wie zum Beispiel Beige und Dunkelbraun, harmonisch und erzeugen eine beruhigende Atmosphäre im Raum – perfekt zum erholsamen Schlafen. Auch ein heller und einem dunkler Ton aus zwei verschiedenen Farbbereichen können ein stimmiges Gesamtbild ergeben, allerdings erzeugt dies mehr Spannung und eignet sich daher besser für andere Räume als Ihren Schlafplatz. 

Jetzt teilen: