Ein weiß gestrichenes Schlafzimmer mit weißer Einrichtung

Wandfarbe für Allergiker

Gesundheitsschonende Wandfarben ohne Konservierungs- und Lösemittel für Allergiker, sensible Menschen und Kinder

Teile diesen Artikel:
Welche Farbe für Allergiker?

Allergenfreie Wandfarben sind nicht nur für Allergiker geeignet. Auch bei sensiblen Menschen und Kindern sind konservierungsstoff- und lösungsmittelfreie Wandfarben immer stärker gefragt. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Wohnräume gesundheitsschonend streichen und gestalten und welche Innenfarben Sie am besten dafür verwenden können.

Kann man auf Wandfarbe allergisch reagieren?

Immer mehr Menschen leiden an Allergien. Neben Pollen stecken die Allergieauslöser unter anderem auch in Nahrungsmitteln oder als Zusatzstoffe in Textilien, Kosmetika und selbst in Baustoffen.

Zu den besonders stark allergen wirkenden Substanzen zählen Formaldehyd und Isothiazolinone. Beide kommen vielfach als Konservierungsmittel in konventionellen Wandfarben zum Einsatz und können unter Umständen bei Kindern, sensiblen Menschen oder Allergikern zu gesundheitlichen Beschwerden führen.

Für Allergiker oder den Einsatz in sensiblen Wohnbereichen wie Kinder- oder Schafzimmern ist eine Alternative zu konventionellen Wandfarben daher angesagt.

Welche Wandfarbe ist schadstofffrei?

Wenn Sie selbst Allergiker sind oder Ihrer Familie ein möglichst schadstoff- und allergenarmes Wohnklima schaffen möchten, sollten Sie auf Naturfarben wie Kalk- oder Silikatfarben setzen. Sie enthalten keine synthetischen Stoffe – oder höchstens Spuren davon und verzichten auf Konservierungsstoffe. Borsalz oder Öle wie Bergamotte machen die Farbe haltbar.

So basieren bei Naturfarben wie Naturaweiß alle Bestandteile einer Wandfarbe – also Pigmente, Binde- und Lösungsmittel sowie weitere Hilfsmittel zur einfacheren Verarbeitung – auf natürlichen, nachwachsenden Rohstoffen, mineralisch oder pflanzlich.

Ein großer Vorteil der Naturfarben ist ihre Diffusionsoffenheit. Das bedeutet, dass sie die Luftfeuchtigkeit mühelos aufnehmen und wieder abgeben. Dank ihrer natürlichen, hohen Alkalität verfügen Kalk- und Silikatfarben über eine pilzhemmende und antibakterielle Wirkung.

Welche Farbe eignet sich für Kinderzimmer und Schlafzimmer?

Naturfarben eignen sich generell für alle Räume in einem Zuhause und tragen dank ihrer Wasserdampfdurchlässigkeit von Küche über Bad bis hin zum Schlafzimmer und Kinderzimmer zu einem guten Raumklima bei. Sie sind anwendungsfreundlich und in nahezu allen Farbtönen erhältlich. Kalk- und Silikatfarben haften ohne Vorbehandlung jedoch nur auf mineralischen Untergründen. Bei Untergründen wie Gipskartonplatten, Gipsputzen, Raufaser und alten Dispersionsfarbanstrichen ist in der Regel eine spezielle Grundierung erforderlich.

Alpina bietet eine spezielle Farbe für Allergiker, das sogenannte „Naturaweiß“: Sie ist lösemittel-, weichmacher- und konservierungsmittelfrei und damit ideal für sensible Wohnbereiche wie z. B. Kinderzimmer geeignet. Hier können Sie entweder Alpina Natura-Weiß abtönen oder fertige Töne spezieller Kinderzimmerfarben verwenden.

FAQ

Für ein möglichst schadstoff- und allergenarmes Wohnklima sollten Sie verstärkt auf Naturfarben wie Kalk- und Silikatfarben setzen. Diese Farben sind besonders gesundheitsschonend, da sie keine oder kaum synthetische Stoffe enthalten und auf Konservierungsstoffe verzichten.

Da konventionelle Wandfarben Lösemittel und Konservierungsstoffe enthalten, welche Hautausschlag oder in seltenen Fällen Atemwegsverengungen auslösen können, können Allergiker und empfindliche Menschen darauf reagieren. Sie sollten deswegen zu speziellen, für Allergiker geeigneten, konservierungsstoff- und lösungsmittelfreien Wandfarben greifen.

Naturfarben wie Kalk- und Silikatfarben sind besonders gesundheitsschonend, da sie keine Schadstoffe enthalten und zudem diffusionsoffen sind. Damit besitzen sie eine gute Atmungsaktivität, da sie Luftfeuchtigkeit leicht aufnehmen und wieder abgeben können. Dank ihrer natürlichen alkalischen Eigenschaften besitzen Kalk- und Silikatfarben eine pilzhemmende und antibakterielle Wirkung, sind also unempfindlich gegenüber Schimmelbefall.

Kalk- und Silikatfarben fördern ein gesundes Raumklima, da sie schadstofffrei, aufgrund ihrer natürlichen Alkalität unempfindlich gegenüber Schimmelbefall und dank ihrer Diffusionsoffenheit Feuchtigkeit leicht aufnehmen und wieder abgeben können. Darüber hinaus sind diese Farben äußerst langlebig und müssen seltener neu gestrichen werden.

In vielen Produkten wie Textilien, Kosmetika, Putzmitteln und auch herkömmlichen Wandfarben sind Konservierungsstoffe enthalten, die diese Produkte haltbar machen und vor Schimmel schützen sollen. Zu häufig verwendeten Konservierungsstoffen zählen Formaldehyd und Isothiazolinone, die gefährliche Allergien auslösen können.

Themen entdecken
Wände richtig streichen – Anleitung mit Streichtipps
Wände & Decken streichen
AnleitungWände richtig streichen – Anleitung mit Streichtipps

Wände deckend und streifenfrei streichen – Schritt für Schritt zum perfekten Wandanstrich

Mehr erfahren
Acrylfugen ziehen – Anwendungsanleitung mit Tipps
Wände & Decken streichen
VideoAcrylfugen ziehen – Anwendungsanleitung mit Tipps

Vor dem Streichen Fugen, Anschlüsse und Risse schließen – Schritt für Schritt zur sauberen Acrylfuge

Mehr erfahren
Was ist eine gute Wandfarbe?
Wände & Decken streichen
FarbexperteWas ist eine gute Wandfarbe?

Qualität und Eigenschaften von Wandfarben und Unterschiede von Dispersionsfarben und mineralischen Innenfarben

Mehr erfahren
Angezeigt 1 von 3 Themen
Das Produkt wurde zu Ihrer Merkliste hinzugefügt