Wand und Tür in Olivgrün, davor eine Bank und Wandregal

Türen und Türrahmen lackieren: So geht’s richtig!

Türen und Türrahmen Schritt für Schritt wie neu aussehen lassen.

Teile diesen Artikel:
Tutorial „Türrahmen streichen“
Lassen Sie Türen und Türrahmen mit Lack wie neu aussehen

Abgestoßene Ecken oder Kerben, vergraute Farbe – Türen und Rahmen wirken nach vielen Jahren nicht mehr frisch und brauchen einen neuen Lack. Nicht selten sind jedoch schon mehrere Altanstriche vorhanden – wir zeigen Ihnen, was beim Streichen und Lackieren von Türrahmen zu beachten ist und wie Sie Ihre Türen wie neu aussehen lassen können!

Die Vorbereitung

Vor der Renovierung gilt es zu prüfen, ob der notwendige Spalt zwischen dem Rahmen und der Tür mit der nächsten Farbschicht womöglich ausgefüllt wird. Ebenso ist die Frage nach der Lackart des Altanstrichs zu beantworten.

Acryllack oder Kunstharzlack? Wenn Sie die Beschaffenheit des Altanstrichs kennen, können Sie dieselbe Lackart auftragen. Wissen Sie nicht genau, um welche Lackart es sich handelt, sollte ein Haftvermittler als Grundierung auftragen werden. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Grundierung.

Zum Lackieren von Tür und Türrahmen benötigen Sie einen Pinsel, eine Lackrolle, Schleifpapier und natürlich den richtigen Lack. Mehr zu den verwendeten Werkzeugen erfahren Sie hier.

Türrahmen lackieren? So geht’s:

3 SCHRITTE

1 Türrahmen vorbereiten

Alle Arbeitsschritte auf einen Blick:
1.1. Dichtungsband aus dem Falz lösen

Gegebenenfalls das Dichtungsband vor dem Lackieren vorsichtig aus dem Falz lösen, um ein möglichst sauberes Ergebnis zu erzielen.

1.2. Altanstrich entfernen

Liegt die Tür direkt im Falz auf, muss der Altanstrich zumindest in diesen Bereichen entfernt werden. Arbeiten Sie dazu mit einer Ziehklinge oder einem scharfen Stechbeitel, mit dem sie in ziehender Bewegung und in mehreren Arbeitsgängen den Altanstrich aus dem Falz entfernen. Alternativ kann der Altanstrich auch mit einem Schleifgerät (Dreiecksschleifer) abgeschliffen werden.

1.3. Tür aushängen

Dann die Tür aushängen und auf einem Malertisch oder einem anderen ebenen Untergrund ablegen.

2 Türrahmen abschleifen

Alle Arbeitsschritte auf einen Blick:
2.1. Türrahmen abschleifen

Damit der Lack gut am Türrahmen haften kann, muss dieser vor dem Lackieren ganz fein angeschliffen werden. Dafür sollte Schleifpapier mit einer Körnung von 120 genutzt werden, da gröberes Schleifpapier den Altanstrich zu stark beschädigen könnte.

2.2. Staub entfernen

Beim Anschleifen des Türrahmens entsteht eine Menge Staub, der vor dem Lackieren wieder vollständig entfernt werden muss. Dafür nutzen Sie ein fusselfreies Tuch oder saugen die Staubpartikel mit dem Staubsauger und einem weichen Bürstenvorsatz ab.

3 Türrahmen lackieren

Alle Arbeitsschritte auf einen Blick:
3.1. Den Lack aufrühren

Der Lack muss mit einem Rührstab gut aufgerührt werden, damit sich abgesetzte Pigmente und Füllstoffe gleichmäßig verteilen.

3.2. Die Grundierung

In den meisten Fällen können die Alpina Acryllacke ohne Grundierung eingesetzt werden. Zur Haftungsvermittlung auf schwierigen Materialien wie Zink oder verzinkten Untergründen, für den Rostschutz von unbehandeltem Metall und bei rohem Holz ist eine Grundierung erforderlich.

Wollen Sie z. B. einen Metall- oder unbehandelten Holztürrahmen lackieren, tragen Sie die Grundierung nach dem Voranschliff mit einem Pinsel oder einer Rolle auf und lassen Sie Türrahmen und Tür anschließend 6–8 Stunden trocknen, bevor Sie mit dem Lackieren beginnen.

3.3. Türrahmen lackieren

Den Türrahmen lackieren Sie am besten mit einem Flachpinsel und starten dabei am Falz, also der Stelle, in der die Tür aufliegt. Streichen Sie zügig und legen Sie auf durchgehenden Flächen keine Pausen ein, da der Lack nass in nass aufgetragen werden muss.

Trocknungszeit einhalten

Ist der Anstrich abgeschlossen, lassen Sie den Lack ordentlich durchtrocknen. Am besten 24 Stunden. Farbe, die nur oberflächlich getrocknet ist, stößt sich beim Einhängen der Türen leicht ab oder verklebt.

Tür richtig lackieren? Schritt für Schritt

3 SCHRITTE

1 Tür vorbereiten

Alle Arbeitsschritte auf einen Blick:
1.1. Tür anschleifen

Die Tür gründlich anschleifen. Altanstriche mit gröberer Körnung von 80-100, rohes Holz mit 120er Körnung. Immer in Richtung der Holzmaserung arbeiten. Anschließend mit feinerer Körnung nacharbeiten.

1.2. Tür abstauben

Oberfläche gründlich mit einem Abstauber oder Staubbindetuch abstauben. So verhindern Sie, dass sich später Schmutzpartikel auf der Lackoberfläche abzeichnen.

2 Tür grundieren

Alle Arbeitsschritte auf einen Blick:
2.1. Grundierung auftragen

Grundierung gut aufrühren und auftragen. Zuerst mit einem Pinsel die Füllungsprofile und den Falz rundum streichen. dann mit einer Lackrolle die Flächen grundieren und 6-8 Stunden trocknen lassen.

2.2. Tür anrauen

Die grundierte Tür noch einmal mit einer. 120er Körnung anrauen. So kann der Lack optimal auf dem Untergrund haften. Nach jedem Anschleifen die Oberfläche gründlich abstauben.

3 Tür lackieren

Alle Arbeitsschritte auf einen Blick:
3.1. Lack aufrühren

Lack gut aufrühren und mit einem Flachpinsel wieder zuerst die Füllungsprofile und den Falz ausstreichen.

3.2. Füllungsprofile lackieren

Dann mit einer Lackrolle den überschüssigen Lack rund um die Füllungsprofile mit einer Walze ohne Farbauftrag glätten. Schnell arbeiten, solange der Lack noch nass ist. So verhindern Sie, dass sich später unebene Streifen auf den Füllungsrahmen abzeichnen.

3.3. Füllungsflächen lackieren

Es folgen die Füllungsflächen: Mit einer Lackrolle den Lack großflächig in einer Richtung von einer Seite zur nächsten auftragen und bis in die Ecken verteilen. Dadurch streichen Sie „nass in nass“ und der Lack kann gleichmäßig trocknen.

Anschließend die Lackschicht mit der Lackierrolle ohne neuen Farbauftrag in anderer Richtung ausstreichen. So erhalten Sie eine glatte, makellose Oberfläche.

Zuletzt die Füllungsrahmen rundum mit der Lackrolle lackieren.

Trocknungszeit und Zweitanstrich

Nach 10-12 Stunden Trockenzeit die Oberfläche erneut mit feiner Körnung anschleifen und den Schleifstaub gründlich entfernen. Zuletzt einen Zweitanstrich in der gleichen Reihenfolge auftragen. Fertig! Nach 24 Stunden Trockenzeit kann die Tür wieder eingehängt werden.

FAQ

Für Türrahmen können Sie gängige Buntlacke wie z. B. die Alpina Feine Farben Lacke oder spezielle Türen- und Fensterlacke wie den Alpina Weißlack für Türen und Fenster verwenden. Sollen Holztüren ihre Farbe behalten und nur aufgefrischt werden, reicht ein einfacher Klarlack aus.

Türrahmen aus Metall können mit gängigem Buntlack oder speziellem Fenster- und Türenlack gestrichen werden. Bevor Sie mit dem Lackieren beginnen, muss der Türrahmen komplett abgeschliffen sein und Roststellen komplett entfernt werden.

Schleifen Sie den Türrahmen zuerst mit Schleifpapier mit einer leichten Körnung an und stauben ihn dann ab. Dann können Sie schon mit dem Anstrich starten. Dafür nutzen Sie am besten einen Flachpinsel, starten im Falz und achten darauf, dass der Lack „nass in nass“ aufgetragen wird.

Themen entdecken
Lackieren: Raumgestaltung über die Wand hinaus
Objekte lackieren
IndividuellLackieren: Raumgestaltung über die Wand hinaus

6 Gestaltungskonzepte zum Lackieren und Streichen von Holz, Möbeln und Türen

Mehr erfahren
Alte Möbel aufpeppen statt wegschleppen
Objekte lackieren
Alte Möbel aufpeppen statt wegschleppen

Mit unseren Upcycling-Ideen und etwas frischem Lack werden alte Möbel wieder wie neu

Mehr erfahren
DIY: Goldene Ostertisch-Deko selbst machen mit Sprühlack
Objekte lackieren
#lackieren #tipps & tricks #DIY #osternDIY: Goldene Ostertisch-Deko selbst machen mit Sprühlack

Gestalten Sie mit unserer DIY-Anleitung ganz einfach eine stil- und liebevolle und elegante Gold-Deko für ihren Ostertisch.

Mehr erfahren
Angezeigt 1 von 3 Themen
Das Produkt wurde zu Ihrer Merkliste hinzugefügt