Tipps & Tricks

Nikotinflecken erfolgreich beseitigen

Nikotinverfärbte Wände und Decken werden wieder weiß

Die Alpina Nikotinfarbe verhindert erneutes Durchschlagen von Nikotinverfärbungen.

Durch Nikotin vergilbte, gelbfleckige Wände sehen nicht nur unschön aus, sie dünsten auch aus und verbreiten noch lange den Geruch von Zigarettenqualm im Raum. Um sichtbare Nikotinspuren und Gerüche in Wänden zu entfernen, benötigen Sie eine spezielle Nikotinfarbe wie die Alpina Nikotinsperre. Sie bildet eine Art Schutzschicht und legt sich über die unansehnlichen Nikotinverfärbungen, so dass sie durch den neuen Anstrich nicht mehr durchschlagen können. Die Spezialfarbe ist geruchsarm und lässt sich leicht verarbeiten.

Alpina Nikotinfarbe verarbeiten und auftragen
  1. Vorarbeiten
    Stärkere Verschmutzungen gründlich abwaschen und gut trocknen lassen.
  2. Anstrichaufbau
    Einen satten, gleichmäßigen Anstrich mit max. 5 % Wasser verdünnt auftragen. Auf kontrastreichen, stark oder unterschiedlich saugenden sowie stark nikotinverschmutzten Flächen ist ein vorheriger Grundanstrich mit Alpina Nikotinsperre, mit max. 10 % Wasser verdünnt, auszuführen.
Besonderheiten beim Streichen
  • Mineralische Putze
    Feste, normal saugende Putze können ohne Vorbehandlung beschichtet werden. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen sollte ein Grundanstrich mit Alpina Tiefgrund LF erfolgen.
  • Gipshaltige Fertigputze
    Mit glatter Oberfläche: Anschleifen, entstauben oder mit einem Haftgrund grundieren. 
  • Gipskartonplatten
    Spachtelgrate abschleifen und einen Grundanstrich mit Alpina Tiefgrund LF auftragen.
  • Beton
    Evetuell vorhandene Trennmittelrückstände mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger sowie mehlende, sandende Substanzen durch Abbürsten entfernen. Danach normal anstreichen.
  • Tragfähige Altanstriche oder Kunstharzputz-Beschichtungen
    Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Altanstriche gründlich anrauhen oder mit einem Haftgrund grundieren und direkt überstreichen. 
  • Nicht tragfähige Beschichtungen
    Nicht tragfähige Altanstriche oder Kunstharzputz-Beschichtungen mechanisch durch Abkratzen, Abschaben, Abbürsten oder Abschleifen entfernen und sorgfältig entstauben.
  • Leimfarbenanstriche
    Sorgfältig grundrein abwaschen und mit einem Tiefgrund grundieren. 
  • Ungestrichene Rauhfaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier
    Ohne Vorbehandlung beschichten.
  • Nichtfesthaftende Tapeten
    Restlos entfernen. Kleister und Makulaturreste restlos abwaschen.
Jetzt teilen: