Kinderzimmer-Farbkonzepte für Mädchen und Jungen im Grundschulalter

Moderne Farbinspirationen – und Kombinationen für Schulkinder abseits von den Klassikern Rosa und Blau

Teile diesen Artikel:

Neben den Klassikern wie „Blau für Jungen“ und „Rosa für Mädchen“ gibt es mittlerweile viele moderne Farbkombinationen, die das traditionelle Farbschema aufbrechen und erweitern – und die die Farbwirkung hinsichtlich des Raumcharakters berücksichtigen. In vielen Kinderzimmern bietet es sich an, eine größere Flächenfarbe einzusetzen, die eine bestimmte Grundstimmung im Zimmer erzeugt. Besondere Bereiche, etwa zum Lernen oder Spielen, lassen sich gezielt mit harmonischen Akzentfarben abgrenzen.

Die Alpina Farbexperten zeigen Ihnen einige gelungene Farbkombinationen für die Kinderzimmer der Grundschüler:

Hamsterbeige, Käferrot und Delphinblau – Warme Farben und kühle Köpfe für Jungen- und Mädchenzimmer

Die Farbkombination aus Beige, Hellblau und einem kräftigen Rot eignet sich für Jungen und Mädchen gleichermaßen. Und durch das Zusammenspiel der drei Farbtöne ist das Kinderzimmer optimal an die Bedürfnisse des Grundschulkinds angepasst. Das weiche Hamsterbeige sorgt als Flächenfarbe gemeinsam mit dem entspannten Delphinblau für eine ausgleichende, ruhige Grundstimmung. Das warme Hamsterbeige schafft ein wohnliches und leichtes Ambiente, einen sicheren, kuscheligen Rahmen. Energisches Käferrot dagegen setzt vereinzelt farbliche „Ausrufezeichen“ und regt zur Aktivität an. Der Rotton sprüht vor Kraft und Energie. Damit fördert das Rot eine dynamische Atmosphäre, in der der Tatendrang der Kinder geweckt wird. Um den Raum insgesamt zu beruhigen, setzt das zarte Delphinblau einen kühlenden Kontrast zu den warmen und aktivierenden Farbtönen. Die Blaunuance wirkt entspannend und weckt die Assoziation mit Weite von Himmel und Horizont. Zu dieser Farbgestaltung im Kinderzimmer passt helles Echtholz, wie Kiefer mit sichtbaren Astspuren. Ein Materialmix aus griffigen, dicken Stoffen, wärmenden Fellen und schlichtem, kühlem Metall – etwa als Bettgestell oder Tischbeine – rundet das Gesamtbild ab. Der rote Akzentton muss dabei nicht unbedingt als Wandfarbe eingesetzt werden, sondern kann ebenso gut ein auffälliges Möbelstück oder Deko-Element sein.  

Käferrot, Papageiengrün und Hamsterbeige – Dynamische Komplementärfarben für Jungen- und Mädchenzimmer

Der Komplementärkontrast aus Rot und Grün wirkt generell sehr anregend und dynamisch – kann bei den reinen Grundfarben aber auch etwas überreizen. Daher empfehlen die Alpina Farbexperten hier, eine von beiden Komplementärfarben abzumildern. Ein helles, leichtes Papageiengrün etwa balanciert das knallige Käferrot aus und bildet durch seinen hohen Gelbanteil gleichzeitig eine optische „Brücke“ zu dem warmen Ton. In dieser Kombination eignen sich sowohl das zarte Papageiengrün, als auch das warme Hamsterbeige als Flächentöne. Mit dem fröhlichen Rot als Akzentton erreichen Sie eine anregende und lebhafte Farbwirkung im Kinderzimmer. Das Rot kann sich sowohl bei Accessoires, als auch Möbeln, Teppichen oder Gardinen wiederfinden – es muss nicht zwingend als Wandfarbe verwendet werden. Ebenso gut eignet sich das Papageiengrün als Grundfarbe für die Wände des Kinderzimmers – es fördert die Konzentration, erdet und entspannt zugleich. Daher ist es sowohl im Lern- als auch im Schlafbereich passend. Mit Kindermöbeln in Beigetönen und knalligen roten Wohnaccessoires, wie Kissen oder einem rot lackierten Bücherregal, ist die Farbgebung im Kinderzimmer komplett. Besonders gut eignet sich diese Kinderzimmergestaltung für sonnige Südräume, deren warmes Tageslicht allen Farbtönen einen goldgelben Schimmer verleiht und sie dadurch noch besser zur Geltung bringt. Aber auch kühle Nordzimmer werden durch diese Farbkombinationen optisch etwas „aufgewärmt“. Dazu passen ideal helle Hölzer wie Birke, Kiefer oder Esche – sie unterstreichen die wohlig-warme Atmosphäre der Farbwirkungen.

Papageiengrün, Hamsterbeige und Seebärblau – Ein exotisches Inselparadies für Jungenzimmer

Die Farben erinnern an einen Abenteuerurlaub auf einer einsamen Insel. Die Kombination aus kühlem Seebärblau, warmem Hamsterbeige und freundlichem Papageiengrün erinnert an Meer, Strand und Dschungel. Aber nicht nur die Fantasie wird dadurch angeregt, diese Farbkombination wirkt in vielerlei Hinsicht: Blau und Grün wirken beruhigend und fördern die Konzentration sowie das klare Denken, so dass die Hausaufgaben schneller von der Hand gehen. Durch den hohen Gelbanteil im Papageiengrün wirkt es zudem sanft anregend und aufmunternd. Damit das Kinderzimmer jedoch nicht unterkühlt wirkt, ist es sinnvoll, die frischen Farbtöne mit warmen Farben auszubalancieren. Diese können sich sowohl in der Wandfarbe, als auch in Wohnaccessoires oder dem Holzfußboden wiederfinden. Ideal dazu passt helles Holz, mit warmem Unterton wie Esche oder Erle. Die warmtonigen Hölzer harmonieren bestens mit Hamsterbeige und bilden gemeinsam einen ausgleichenden Gegenpol zum kühlen Seebärblau. Naturmaterialien wie weiche Wolle, Sisal oder Rattan runden das Gesamtbild ab. Das Ergebnis ist ein Kinderzimmer, in dem sich kleine Piraten wohlfühlen und gut lernen, spielen und entspannen können. Am schönsten wirkt diese Kinderzimmerkombination in Ost-Zimmern, da das morgendliche Sonnenlicht leicht bläulich und kühl ist, was die Blaunuancen am besten zur Geltung bringt. 

Einhornrosa, Drachengrün und Flamingorosa – Zarte Feenwelt mit zahmen Drachen für verspielte Mädchenzimmer

Für Bereiche im Kinderzimmer, in denen sowohl gespielt als auch entspannt wird, eignet sich ein Farbton wie das peppige Flamingorosa. Der verspielte Rosaton fördert die Inspiration und das regt die Fantasie an. Er wirkt sanft belebend und schafft eine freundliche, positive Grundstimmung. Zusammen mit dem hellen Einhornrosa als Grundfläche entsteht eine verträumte Stimmung im Kinderzimmer. Ein frisches, sattes Blaugrün wie Drachengrün balanciert die Rosétöne aus, gibt dem Kinderzimmer mehr Struktur und wirkt anregend durch die Komplementärwirkung. Gleichzeitig strahlt es eine kraftvolle Ruhe aus und fördert die Konzentrationsfähigkeit bei Schulkindern. Zu dieser Farbkombination passen dunkle Hölzer wie Walnuss – das schafft einen tollen Kontrast im zarten Mädchenzimmer und lässt es gleich etwas erwachsener wirken. Flauschige Teppiche, weiche Felle und ein Mix aus romantischen Accessoires macht das Prinzessinnenzimmer perfekt. Soll es hingegen etwas weniger märchenhaft aussehen, können die blaugrünen Farben stärker eingesetzt werden und sich auch in den Kindermöbeln wiederfinden. Mit mehr Fokus auf Blaugrün etwa in Kissen, Bettwäsche oder Gardinen, wirkt das Mädchenzimmer frisch und fröhlich.

Themen entdecken
Blau beruhigt, Orange aktiviert – So wirken Farben im Kinderzimmer
Kinderzimmer & Farben
Farbwirkung KinderzimmerBlau beruhigt, Orange aktiviert – So wirken Farben im Kinderzimmer

Verschiedene Farbwirkungen entdecken und ein harmonisches Farbkonzept schaffen

Mehr erfahren
10 Farbtöne mit besonderer Raumwirkung für das Kinderzimmer
Kinderzimmer & Farben
Inspiration10 Farbtöne mit besonderer Raumwirkung für das Kinderzimmer

Diese Wandfarben haben positive Auswirkungen auf die Entwicklung und das Wohlbefinden von Kindern

Mehr erfahren
Schwierige Grundrisse – Wie das Kinderzimmer trotzdem gemütlich wird
Kinderzimmer & Farben
RaumgestaltungSchwierige Grundrisse – Wie das Kinderzimmer trotzdem gemütlich wird

Kleines Zimmer, Dachschrägen, wenig Licht - mit den richtigen Farben und Möbeln Räume optisch beeinflussen

Mehr erfahren
Angezeigt 1 von 3 Themen
Das Produkt wurde zu Ihrer Merkliste hinzugefügt