Farbpsychologie

Die Farbwirkung von Braun und Beige

Besonders gut kombinierbar im Wohnbereich und in der Küche

Für eine stimmige Raumatmosphäre: Ton-in-Ton-Kombination von Braun- und Beigenuancen wie die Alpina Farbrezepte Töne „Sanfte Erde“ und „Tea Time“.

Den Farben Braun und Beige werden in der Farbenlehre Attribute wie warm, wohnlich, erdend und beruhigend zugeordnet. Diese lösen bei uns ein Gefühl von Sicherheit, Wohlbefinden und Behaglichkeit aus. Das ist auch ein Grund, warum sich beide Farben in all ihren Farbabstufungen besonders gut als Anstriche im Wohnbereich sowie in der Küche eignen. 

Um die nötige Farbspannung im Raum zu schaffen, sollten Sie Braun und Beige allerdings immer mit anderen Farben kombinieren. Andernfalls wirken die zwei Farbtöne für sich alleine schnell nichtssagend und langweilig. Hierbei gilt: Während Braun nach einem hellen Flächenton verlangt, fungiert Beige selbst als flächiger Basiston und fordert einen intensiven Farbakzent.   

Gute Kombination: Braun und Weiß bringen andere Farben von Möbeln und Accessoires zum Leuchten.
Farbkombinationen mit Braun und Beige

Sowohl Braun als auch Beige sind warme Farben, die eine wohnliche Raumstimmung erzeugen. Brauntöne, vor allem die dunklen, benötigen zum Ausgleich allerdings einen hellen Flächenton, da die Farbe sonst schnell erdrückend wirkt und den Raum zu stark verdunkelt. Neben Weiß und Weißnuancen eignen sich dafür am besten Beige, Creme, ApricotProduktdetails, Hellblau oder helles FliederProduktdetails. Kombiniert mit Violett, Maigrün oder einem intensiven Blauton erhält Braun einen zusätzlichen Farbakzent. Dank seiner Neutralität kann Beige unbegrenzt eingesetzt werden und eignet sich gut als Basiston, der mit intensiven Farbnuancen wie Orange, Rot, Grün, Blau und Violett akzentuiert werden kann. Die Ton-in-Ton-Kombination mit Braun ist besonders harmonisch, elegant wirkt Beige mit Hell- und Mittelgrau, dezent mit Weiß.

Jetzt teilen: