Grüner wird’s nicht

Pressemitteilung vom

Zurück zur Natur mit den Sommer-Trendfarben 2017

Ober-Ramstadt, Mai 2017 – (epr) Satte Grüntöne liegen voll im Trend. Wo man auch hinsieht, getreu dem bekannten Kinderlied scheint zu gelten: Grün, grün, grün ist alles was ich hab’. Bei all dem Grünthusiasmus gilt es dennoch zu bedenken, dass es immer auch auf die richtige Dosierung ankommt. Um den Raum farblich nicht zu überladen, sollte die bisweilen etwas knallig wirkende grüne Farbpalette gezielt eingesetzt werden – beispielsweise in Form einer Akzentwand und in Kombination mit pudrigen Pastelltönen und floralen Printmotiven.

Was hinter diesen Farbtrends steckt, ist der Wunsch nach Regeneration, der einen Gegenentwurf zum manchmal grauen Alltag bildet und die vielen Signalfarben, die unser Auge in Form von Schildern, Bannern oder Leuchtreklame auf Dauer überreizen, neutralisiert. Sattgrüne und pastellige Nuancen sind mutig und erfrischend, wie ein klarer Wind, der einem um die Nase weht, oder ein Sprung in das erfrischende, kühle Nass eines kristallklaren Bergsees, in dem sich der wolkenlose Himmel spiegelt. Gerade das Zusammenspiel von Grün und Blau weckt schnell die Sehnsucht nach Urlaub, türkisblauem Meer, grünen Palmen und exotischen Pflanzen und steht damit für Sommerfeeling pur. Wer seine Wohnwände der Sehnsucht nach Revitalisierung und Erfrischung anpassen möchte, kann aus einer breiten Palette an Wandfarben wählen, die – genau wie ein Spaziergang durch den Wald – mit zahllosen kontrastreichen Grüntönen aufwartet. Wie wäre es zum Beispiel mit dem satten, dynamischen Akzentton „Natur Pur“ aus der Kollektion Alpina Farbrezepte oder dem etwas milderen, extravaganten Blaugrün „Flügel in Smaragd“ aus dem Sortiment Alpina Feine Farben? Besonders gefragt sind Aquatöne wie „Licht der Gletscher“, die dem Sommerauftakt einen gelungenen Anstrich verschaffen. Neben dem gesamten Farbspektrum von hellem Aqua bis Mitternachtsblau werden, wie bei dem Farbton „Steinblaue Schönheit“, auch Grau und Blau gerne miteinander kombiniert oder vermischt. Für das gewisse Extra in puncto farblicher Hingucker sorgen Erd- und Terracotta-Farben wie „Erde des Südens“ oder metallische Töne, insbesondere Bronze. Tipps rund um die neuen Trendfarben gibt es unter www.alpina-farben.de 

Fast so gut wie ein Spaziergang durch den Wald: Grüntöne wirken sich harmonisierend, regenerierend und vitalisierend auf die Psyche aus. (Foto: epr/Alpina)

Grüne Nuancen lassen sich vor allem mit pudrigen Pastelltönen und hellem Grau wunderbar kombinieren. (Foto: epr/Alpina)

Zeitlos, klassisch und elegant: der Farbton „Steinblaue Schönheit“ aus der Kollektion Alpina Feine Farben. (Foto: epr/Alpina)