Die Farbexperten - Ein Blog über dein Zuhause

Fensterrahmen selbst renovieren

Fenster Renovieren Farben Fensterrahmen anmalen lackieren Holzrahmen

Du träumst von schickem Altbauflair für Deine Fenster, wohnst aber in einer langweiligen Mietwohnung oder möchtest nicht gleich ein Vermögen für neue Fenster ausgeben? Dann zeige ich Dir heute, wie Du mit einem einfachen Holzrahmen Dein Fenster renovieren kannst.
Wichtig ist nur, dass Du es nicht übertreibst. Denn prunkvoller Stuck wirkt in einem Zimmer mit normaler oder niedriger Deckenhöhe unecht und ist fehl am Platz. Gut platzierte, weiß lackierte Holzlatten machen schon einen großen Unterschied – Du wirst sehen!

Maler- und Handwerkszubehör.

Mit etwas Alpinaweiß Weißlack, wenigen Materialien und geringem Aufwand verwandelst Du Deine Fenster!

Materialliste für das Fenster Upcycling:

+ Alpinaweiß Weißlack, seidenmatt oder glänzend

+ Stab zum Umrühren der Farbe

+ Pinsel und Rolle mit Farbwanne

+ 100 mm breite Rechteckleiste oder Sockelleisten aus Massivholz oder MDF (grundiert) Stärke ca. 10 mm

+ Handsäge mit feinem Sägeblatt

+ Abklebeband und Schutzfolie

+ Bleistift, Zollstock und Winkeldreieck zum Anzeichnen+ Montagekleber

Vorher Bild von Fenstern ohne Zargen oder Rahmen.

Vorher langweilig und trist: Diese Fenster benötigen dringend ein Upgrade

Um den Fenstern mehr Eleganz zu verleihen, befestigst Du Rahmen um die Öffnungen.
Für den Längenbedarf der Holzleisten addierst Du alle Kantenlängen der Fensteröffnungen, die Du verschönern möchtest.

TIP: Es schadet nie etwas mehr zu kaufen, falls Du Dich mal versägst.

Step-by-Step Anleitung: So wird´s gemacht

Abmessen und Anzeichnen auf einer weißen Holzlatte.

Zeichne die Längen für den Zuschnitt zu.

  1. Messe zuerst die obere Kante der Fensteröffnung. Addiere zu dieser Länge die zweifache Breite hinzu (hier: 2 x 100 mm) und zeichne das Maß auf die grundierte Leiste.
Anzeichnen auf einer weißen Holzlatte mit Winkeldreieck.

Benutze ein Winkeldreieck für gerades Anzeichnen

2. Ein Winkeldreieck hilft beim Ziehen einer exakt senkrechten Linie.
Markiere außerdem die Mitte Deiner Leiste mit einem kleinen Kreuz, sowie die exakte Mitte der oberen Kante Deiner Fensteröffnung (warum, erfährst Du später in Schritt 5).

Zusägen einer weißen Holzlatte.

Zusägen der Leisten

3. Als nächstes sägst Du die Leisten mit einem feinem Sägeblatt zu. Wenn Du eine Holzleiste aus MDF verwendest, bleibt die Schnittkante in der Regel sauber.
Benutzt Du aber massives Holz (z.B. eine Leiste aus Fichtenholz), so kann die Kante beim Sägen etwas ausfransen. Mit etwas Schleifpapier ist die Kante aber im Nu sauber abgeschliffen.

Montagekleber wird auf eine Holzleiste gegeben.

Ganz ohne Bohren mit Montagekleber

4. Trage Montagekleber auf die Rückseite der Holzleiste auf und verteile den Kleber mit einem Spatel oder einem Stückchen Pappe vollflächig auf der Rückseite.

Eine weiße Holzleiste wird angeklebt.

Markierungen helfen beim Anlegen der neuen Fensterumrandung

5. Dank Deiner mittigen Markierungen kannst Du die Holzleiste nun genau ausrichten und an die obere Kante kleben. Links und rechts sollte die die Leiste jeweils 100 mm überstehen.

Ausschnitte am Fensterrahmen werden angezeichnet.

Ausschnitte anzeichnen

Ausschnitt der Fensterbank mit Rahmen.

Passt genau: Ausschnitt für die Fensterbank

6. Nun messe die Länge der beiden Seiten von der oberen bereits angebrachten Leiste bis zur Fensterbank aus. Falls die Fensterbank über die Seiten hinausragt, zeichne den Ausschnitt auf der Holzleiste an und säge ihn aus. Kleine Lücken werden nachher beim Lackieren verschwinden oder können zur Not mit Acryl ausgespritzt werden.

Fensterrahmen mit Weißlack streichen.

Jetzt mit Alpinaweiß Weißlack drüber lackieren. Verwende eine Rolle für die Flächen.

Mit einem Pinsel Fensterrahmen Kanten streichen.

Ein Pinsel ist perfekt für Kanten

Mit einer Farbrolle Fensterrahmen lackieren.

Lücken lassen sich mit dem Lack leicht kaschieren

7. Endlich geht es ans Lackieren! Soll die Wandfarbe nicht geändert werden, dann klebe die Wand mit Malerkrepp ab. Falls Du die Wandfarbe noch ändern möchtest, kannst Du zuerst den Alpinaweiß Weißlack auf die neue Fensterumrandung auftragen. Klebe dafür aber die Fenster und ggf. die Fensterbank mit Folie ab, um sie vor Farbspritzern zu schützen.
Verwende eine Rolle für die Flächen und einen Pinsel für Schnittkanten und Ränder.

TIP: Wenn Du es pflegeleicht magst, lackiere mit dem Alpina Weißlack in glänzend anstatt seidenmatt. Die glatte, glänzende Fläche ist leichter abzuwischen und Schmutz haftet nicht so leicht an ihr wie auf matten Flächen.

Nach 24 Stunden ist der Lack komplett durchgetrocknet. Pinsel oder Rolle kannst Du einfach mit Wasser reinigen und beim nächsten Mal wieder benutzen.

Fenster mit selbstgemachtem Fensterrahmen und Zargen.

Und fertig ist der Altbaucharme!

Viel Spaß beim Nachbauen!

Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Zur Datenschutzerklärung
OK