Die Farbexperten - Ein Blog über dein Zuhause

Farbe des Monats November: Alles im grünen Bereich mit gedämpften Grüntönen von Oliv bis Khaki

Azurblau und leuchtendes Gelb waren die Farben, die in den letzten Monaten Sommergefühle an die Wände gemalt haben. Mit dem Wechsel zum ruhigeren Herbst schlagen die Trendfarben jetzt leisere Töne an. Passend zur Jahreszeit treten entspannte, gedämpfte Grüntöne in die erste Reihe, die zur Ruhe kommen lassen und unser Zuhause in einen harmonischen Rückzugsort verwandeln.

Schon einmal, in den 70ern, erinnerte man sich plötzlich wieder an natürliche Grünnuancen von Avocado über Oliv bis Khaki, als Bilder des kilometerlangen Ölteppichs vor der Küste von Santa Barbara um die Welt gingen und die Aufnahmen der Apollo 17 aus dem All, die die Erde als blauen – verletzlichen – Planten zeigten. Grün als Farbe der Natur wurde damals zum Markenzeichen der Umweltbewegung.
Damals trieb die grüne Mode allerdings nicht nur hübsche, sondern auch ein paar seltsame Blüten. Jeder wollte sein Bewusstsein für eine intakte Umwelt zeigen und möglichst sichtbar vor sich hertragen. Je häufiger, desto besser. Daher waren nicht nur Cordhosen avocado grün, sondern auch Sofas, Badewannen oder Telefone. Sogar Plastik war damals schön grün. Nicht unbedingt gut für die Umwelt, aber enorm gut fürs Gewissen. Richtig grotesk wurde es, als sogar Autos in „umweltschonendem Grün“ durch die Gegend fuhren.

Natürliche Grüntöne sind das Symbol für Umweltbewusstsein und einen natürlichen Lebensstil.

Gedecktes Grün: Farbkombinationen, Wohnstile und Materialien

Heute sind wir nicht nur einen, sondern gleich ein paar Schritte weiter und gehen die Sache subtiler an. Nach dem „Greenery“-Trend mit seinen saftigen Grüntönen, die die Ursprünglichkeit in unsere Wohnzimmer zurückbringen sollten, sind jetzt gedämpfte Nuancen an der Reihe. Die Farbpalette reicht von kreidigem Grün über verwaschenes Khaki bis zu rustikaleren Oliventönen. Allen Farbtönen gemeinsam ist ihr unaufgeregter, bodenständiger Charakter, der wieder mit den Wurzeln der Natur verbindet und (auch im geschlossenen Raum) das Gefühl vermittelt, tief einatmen und damit Sauerstoff und neue Energie tanken zu können.

Immer im grünen Bereich bewegen Sie sich mit sympathischen, gedeckten Olivtönen, die ausgesprochen ruhig und entspannend wirken. Mit ihrer natürlichen Ästhetik schaffen sie in jedem Raum eine entspannte Atmosphäre der Ruhe und Erholung, in der man sich geborgen und sicher fühlen kann.
Obwohl sehr unaufdringlich in der Farbwirkung, hat Olivgrün eine große Farbtiefe, die mühelos ganze Räume zusammenhalten kann. Der erdige Farbton eignet sich daher perfekt als dezenter Hintergrund für rustikale bis moderne Stile, die er im Hier und Jetzt verankert.

Natürliche, warme Töne wie „Olivenhain“ sind das Chamäleon unter den Grüntönen: Je nachdem, welchen Begleiter man ihm zur Seite stellt, wird entweder die anregende oder die beruhigende, die gelbe oder grüne Seite des Olivgrüns hervorgehoben.

Modernes Wohnzimmer mit grüner Wand

Die Natur macht es vor: Holz, Leder oder Sisal scheinen wie gemacht für den Farbton, während frisches Weiß in Möbelstücken Leichtigkeit und Frische in den Raum haucht.

Helles Quellblau wie „Stilles Wasser“ frischt ein Olivgrün wirkungsvoll auf und lässt es raffinierter, moderner wirken. In Kombination mit neutralen, warmen Farben von Creme über Braun bis Taupe strahlt es dagegen Verwurzelung und Naturverbundenheit aus.

Helles Büro mit olivfarbener Wandfarbe

Grüne Welle für gute Gedanken: Grüntöne entspannen nicht nur, sondern fördern nachweislich auch die Konzentration.

Besonders traditionsbewusste Stile gewinnen durch einen mattgrünen Hintergrund, der stilvoll und trotzdem natürlich wirkt. Dabei kommen dunkle Hölzer am besten zur Geltung vor Wänden in helleren Grüntönen, die eine ruhige Atmosphäre schaffen, in der sich entspannt arbeiten lässt. Den natürlichen Charakter der Farbe heben warme Holzböden hervor, während Mokka ruhige Akzente setzt.

Zusammen mit Grau und Anthrazit wirkt ein gelassenes Grün sofort elegant, Farbtupfer in Ziegelrot, Pink, Mint oder Lavendel kitzeln die trendige Seite hervor.

Ausgesprochen modern und sehr charmant wirkt kreidiges Grün mit Akzenten in pudrigem Altrosé wie „Wolken in Rosé“. Das Paar macht auch eine gute Figur, wenn man sich die beiden Farbtöne an der Wand näherkommen lässt.

Kandisky hatte recht … Grün ist nicht leicht aus der Ruhe zu bringen – oder anders ausgesucht: Es neigt zum Phlegma. Ohne belebende Begleiter verpasst es dem Raum gerne mal eine etwas einschläfernde Atmosphäre. Damit Sie in Ihrem neuen grünen Refugium noch von der Couch hochkommen, empfiehlt sich ein aufmunterner Akzenton, der sich durch den Raum zieht. Gelb ist zum Beispiel so ein zuverlässiger Wecker – und liegt gerade sehr im Trend in Kombi mit den gedämpften Grüntönen und ruhigem Grau.

Wohnzimmer mit salbeigrüner und cremefarbener Wand

Einzelne gelbe Akzent in Kissen, Plaids oder auf Bildern frischen grüne Räume wirkungsvoll auf.

Egal ob lebhafte Akzentfarbe oder auffällige Musterung – die neuen gedämpften Grüntöne stecken vieles ganz ruhig weg und behalten ihre ausgeglichene Ausstrahlung. Mit ihrem kraftvollen, verlässlichen Charakter schenken sie gerade modernen Interiors Geborgenheit, holen ein Stück Natur in die eigenen vier Wände und schaffen eine erholsame Oase der Ruhe und Harmonie.

Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie akzeptieren unsere Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen. Zur Datenschutzerklärung
OK