Stilvoll

Aus zwei mach eins – Wohnideen fürs Zusammenziehen

Die erste gemeinsame Wohnung farblich harmonisch gestalten

Designerstuhl und Ohrensessel, verspielter Romantiklook und reduzierter Industrie-Chic: Wenn Paare in die erste gemeinsame Wohnung ziehen, prallen häufig unterschiedliche Wohnwelten aufeinander. Dass der Möbel- und Stilmix im neuen Zuhause gelingt, daran hat auch die richtige Farbauswahl einen maßgeblichen Anteil.

Mit einem Lack aus einem Guss

Die Farbexperten von Alpina empfehlen, Möbel verschiedener Stilrichtungen in einer Farbe oder Farbfamilie zu lackieren. So lassen sie sich optisch miteinander verbinden. Die unterschiedlichen Stile treten in den Hintergrund und die Farbe prägt die Raumstimmung. Um das Gesamtbild abzurunden, sollten zusätzlich ein bis zwei Akzentfarben im jeweiligen Raum vermehrt aufgegriffen werden. Mit Textilien, Accessoires und selbst kleineren dekorativen Elementen lassen sich starke verbindende Effekte erzielen. 

Auch die Wandgestaltung trägt entscheidend dazu bei, zwei Wohnwelten zu einer zu vereinen. Legen Sie dafür zunächst fest, welcher Stil in Ihrem Zuhause dominieren soll. Mögen Sie es eher zeitlos oder trendig, verspielt oder nüchtern, natürlich oder schrill? Je nach Form und Material der vorhandenen Möbel lassen sich spezifische Einrichtungsstile herausarbeiten und farblich unterstreichen.

Klare Farben für den Scandi Chic
Pastellige Blautöne machen den Skandi-Chick perfekt: Minimalistisch mit gebrochenem Weiß, natürlichem Holz und viel Licht.

Zu kantigen Möbeln in naturbelassenem Holz passen weiche Pastellfarben. So entsteht der Scandi Chic. Er besticht durch eine reduzierte Formensprache und zeitlose Eleganz. Weiß, Beige und Grau sind die Grundfarben des jungen, unkomplizierten Stils. Besonders gut dazu passen pastellige Nuancen wie „Lichtes Gelb“, „Stilles Wasser“ oder „Balance“ der Alpina Farbrezepte. Welche Farbe Sie für die Wände wählen und welche sich eher auf Textilien und Möbeln finden, bleibt dabei ganz Ihrem Geschmack überlassen.

Nordic Cool mit Schwarz und Weiß
Mit einer lässigen Schwarz-Weiß-Gestaltung wirkt jedes Zimmer nordisch und cool. Damit es nicht zu steril wird, empfiehlt es sich mit verschiedenen Weiß-Nuancen zu spielen und hin und wieder ein farbiges Accessoire einzufügen.

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an und deshalb passen Schwarz und Weiß auch so gut zusammen. Auf dieses Farbduo setzt auch der Nordic-Cool-Stil und kombiniert dazu helle Hölzer, Wollstoffe und grafische Muster im Mix mit Retro- und modernen Stücken. Dabei wirkt der Einrichtungsstil durch die hellen Hölzer und den Materialmix verspielt und freundlich, bringt aber mit dem Schwarz-Weiß-Kontrast und Designklassikern Coolness in den Raum. 

Klassischer Chic à la Christian Liaigre

Hochwertige Materialien wie feines Leder und Leinen, glänzende Oberflächen sowie Details in Gold und Schwarzweiß bestimmen den klassisch eleganten Chic des Interior Designers  Christian Liaigre. Softe Schoko- und Sandtöne wie „Chocolat“ und „Weicher Sand“ der Alpina Farbrezepte lassen sich besonders schön mit Liaigre-typischen Farben wie hellem Khaki, Karamell und dunklem Holz kombinieren.

Landhaus mit Blau und Weiß

In dem modernen Landhausstil fallen die Formen größer und massiver aus als beim seinem klassischen Pendant. Er wirkt weniger verspielt und gleichzeitig maskuliner. Blumendrucke werden durch grafische Streifen ersetzt, naturbelassenes Holz durch weiß gebeiztes. Dementsprechend ändert sich auch die Farbwelt. Alpina empfiehlt Wände in Weiß und kühlem Blau. Anstelle von Pastellen bestimmen maritime Farben den neuen Landhaus-Look.

Jetzt teilen: