Gestaltungstipps

Die Unterschiede: Merkmale und Nuancen weißer Wandfarbe

Der Klassiker: Weiße Wände

Weiß kann sowohl clean als auch gemütlich sein – auf die richtigen Akzente kommt es an.

Wem nichts einfällt, der streicht seine Wände weiß? Weit gefehlt! Die klassische Wandfarbe Weiß ist alles andere als langweilig. Gekonnt mit Materialien, anderen Wandfarben und Möbeln kombiniert, wird Weiß zur perfekten Grundlage für Schlafzimmer. Die Wahl des optimalen Weiß für die Wand bestimmt neben stilgebenden Elementen über die Raumwirkung mit.

Weiß kann alles – von clean bis gemütlich

Während farbige Wände Räumen einen Charakter verleihen, hält sich Weiß in dieser Hinsicht dezent zurück. Der russische Künstler und Kunsttheoretiker Wassili Kandinsky bezeichnete den Farbton gar als „das große Schweigen“. Weil der Ton für sich genommen auf keinen Stil festgelegt ist, wird der Klassiker zur „neutralen Leinwand“ für viele Gestaltungsvarianten:

Ein strahlendes Weiß wirkt clean und aufgeräumt – eine optimale Ausgangsbasis für Einrichtungsstile, die mit diesen Eigenschaften spielen. Dazu gehören junge Einrichtungsstile, design- oder architekturbetonte Interieurs, Bauhaus oder Urban Chic. Für ein strahlendes Weiß steht der Klassiker Alpinaweiß. Doch auch Romantik und Gemütlichkeit können auf einer weißen Basis stehen. Klarheit und Wandelbarkeit machen den Ton auch ideal für wie Scandi-Chic, Shabby Chic, Romantic Style, maritimes Wohnen.

Facettenreiches Weiß
Weiß ist nicht gleich Weiß – Offwhites wie Alpina Altweiß wirken weniger kühl als reines Schneeweiß.

Dabei ist Weiß nicht gleich Weiß, sondern durchaus nuancenreich: Vom Schneeweiß, des klassischen Alpinaweiß über Milchweiß bis hin zu edlen Elfenbeintönen. Weil reines Weiß in bestimmten Umgebungen steril wirken kann, bieten sich Offwhite-Töne an, die einem hellen Raum mehr Wärme zu verleihen. So sorgt beispielsweise Alpina Altweiss mit gebrochenem Weißgrad für eine angenehme Wohnatmosphäre und bietet einen optischen Anknüpfungspunkt für wohnliche Konzepte, etwa gemütliche Landhausküchen.

Stilgebende Elemente gefragt

Um bei einem Einrichtungskonzept mit weißen Wänden deren Zurückhaltung zu durchbrechen, sind darüber hinaus stilgebende Elemente gefragt, etwa durch das Spiel mit unterschiedlichen Materialien: Accessoires aus Messing, Seide und Kaschmir kreieren eine romantische Atmosphäre. Leinen, Leder oder Nesselstoff schaffen eine lässige, natürliche Stimmung. Auch Oberflächen und Strukturen spielen in die Raumwirkung hinein. Die richtige Farbe bringt diese Charaktereigenschaften besonders deutlich zur Wirkung. Hochwertige Latexfarbe wie Alpinaweiß Seidenlatex bringt einen edlen Seidenglanz an die Wand. Der setzt strukturelle Besonderheiten wie Raufasertapete, Nischen, Winkel oder Reliefs in Szene.

Farbpartnersuche leicht gemacht
Farbakzente in einem ansonsten weißen Raum wirken noch stärker und ziehen alle Blicke auf sich. Wie hier mit der Alpina ROST OPTIK um den Kamin.

Ihre natürliche Zurückhaltung macht weiße Wände zum optimalen Partner für Farbakzente. Etwa ein ausdrucksstarkes und glänzendes Rotauf einer Akzentwand, einer farbigen Kommode oder als Bezug auf einem Sessel. Auch rauchige Pastelltöne, wie Rosé, wirken stark neben Weiß. Diese Kombination bringt Romantik ins Haus. Dann wird Weiß etwa beim Landhausstil zum perfekten Rahmen für verspielte Holzmöbel und textile Elemente. Eine besonders edle Wirkung erzielt die Kombination des Farbklassikers mit Gold- oder Silbertönen, die individuelle Designakzente, wie Vasen, Leuchten oder Plastiken zu voller Geltung bringt. Trifft Weiß auf Mauve- oder Olive-Töne, ergibt sich eine harmonische Verbindung zur Einrichtung im Shabby Chic, mit Möbeln mit charakteristischen Gebrauchsspuren in hellen Naturtönen. Schwarz, Grau und Rot sorgen hingegen für eine kontrastreiche Modernität. 

Alpinaweiß Seidenlatex: Edler Glanz, robust und abwaschbar

Vor allem für Eltern von Kleinkindern sind gegenüber weißen Wänden oft skeptisch. Kaum gestrichen, haften oft schon die ersten Schmierer und Patscher auf der Oberfläche. Und auch in Haushalten ohne Nachwuchs, müssen viele Wände etwas aushalten: In Küchen, Treppenhäusern oder Fluren hinterlässt der normale Gebrauch seine Spuren. 

Hier bringt der Anstrich mit einer hochwertigen Latexfarbe wie Alpinaweiß Seidenlatex nicht nur Glanz sondern auch ganz praktische Vorteile: Dank Nassabrieb Klasse 1 lassen sich Verschmutzungen gut entfernen. Dabei ist dieser Anstrich nicht nur strapazierfähig sondern auch atmungsaktiv und damit gut für das Raumklima.

Jetzt teilen: