Anleitung

Tipps zum Streichen abblätternder Fassaden

Was tun, wenn der Putz von der Hauswand abblättert?

Ein altbekanntes Problem: Die Fassadenfarbe hat sich durch eine fehlende Untergrundhaftung gelöst und blättert ab. Ursache hierfür kann eine fehlende Grundierung oder eine mangelhafte Reinigung vor dem letzten Anstrich sein. Durch Schmutz oder eine ungleichmäßig saugende Hauswand kann die Farbe nicht gleichmäßig antrocknen bzw. haften. Schwundrisse können entstehen, welche die Fassadenfarbe durch eindringendes Wasser zum Abplatzen bringen.

1. Abblätternde Fassade reinigen

Entfernen Sie lose und nicht mehr haftende Fassadenfarbe mit einer Stahlbürste oder einem Spachtel. Reinigen Sie die Hauswand mit einem Hochdruckreiniger und entfernen Sie Verschmutzungen oder Verunreinigungen gründlich. Lassen Sie die Fassade gut trocknen, damit die nachfolgende Grundierung besser in die Hauswand eindringen kann.

2. Fassade grundieren

Grundieren Sie die Hausfassade ausgiebig mit Alpina FassadenGrund. Die hochwertige Grundierung verfestigt den Untergrund und sorgt für ein gleichmäßiges Saugverhalten. So trocknet die Fassadenfarbe gleichmäßig, haftet sicher, und der Verbrauch der Farbe reduziert sich beim Streichen. Lassen Sie die Hauswand nach dem Grundieren erneut gut trocknen.

3. Fassade streichen

Um entstandene Unebenheiten und Risse (bis max. 0,2 mm Breite) auszugleichen, sollten Sie zuerst den Alpina RissFüller streichen. Bei Rissen in der Fassade, die breiter als 0,2 mm sind, wenden Sie sich bitte an einen Fachmann. Streichen Sie die Fassade mit wasserverdünnter (maximal bis zu 10 %) Alpina Premium FassadenFarbe vor. Lassen Sie den Anstrich gut trocknen und streichen Sie die Fassade mit unverdünnter Fassadenfarbe ein zweites Mal.

Tipp der Farbexperten

Mit dem Alpina Rissbreitenmesser können Sie messen, ob sie vorhandene Risse in der Hausfassade selbst beheben können oder einen Fachmann kontaktieren sollten. 

Jetzt teilen: