Anleitung

Metallschutz für rostige Objekte

So befreien Sie Gartenzaun und Co. von Rost

Eisenmetall hat einen natürlichen Feind: Rost! Rost sieht nicht nur unästhetisch aus, sondern macht das Metall auch spröde und brüchig. Da hilft eine Lackierung mit Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lack. Wir zeigen Ihnen, wie das geht:

Das benötigte Material:
  • Malervlies
  • Hammer
  • Drahtbürste
  • Schleifpapier
  • Schwamm und Seifenlauge
  • Klares Wasser
  • Handfeger
  • Malerkrepp
  • Schlitz-Schraubenzieher
  • Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lack
  • Hochwertige Ringpinsel für lösemittelhaltige Lacke mit Naturborsten
  • Folie oder Tüte
  • Terpentinersatz oder Pinselreiniger

Beim Lackieren kommt es auch auf das richtige Werkzeug an: Bei den Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lacken handelt es sich um Kunstharz-Lacke, daher eignen sich Pinsel aus Naturborsten, denn diese sorgen für die optimale Verarbeitung und den optimalen Verlauf. Mit einem Pinsel können Sie direkt aus der Lackdose arbeiten. Greifen Sie bei größeren Flächen zu Lackrollern mit diesen können Sie schnell und einfach lackieren und sie sorgen für eine einheitliche und feine Oberfläche. Bei größeren Werkzeugen wie z. B. einem solchen Lackroller sollten Sie den Lack vorher in eine Lackwanne umfüllen.

Metall-Zaun lackieren: die Vorbereitung

Für einen effektiven Metallschutz müssen Sie zuerst alle Rostnester mit einem Hammer aufschlagen.

Bürsten Sie anschließend grobe Roststellen mit einer Drahtbürste ab. So entfernen Sie losen Rost. Der Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lack hält zwar auf Rost, jedoch muss der Untergrund tragfähig sein.

Damit der Lack später gut haftet, fegen Sie den Zaun gründlich mit einem Handfeger ab, um ihn vom Schleifstaub zu befreien. 

Als nächstes sollten Sie etwaige Verschmutzungen zuerst mit Seifenlauge und anschließend mit klarem Wasser abwaschen. Lassen Sie Ihr Objekt gut trocknen, denn der Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lack haftet nur auf trocknen Untergründen. 

Schritt 2 – Metall-Objekt lackieren

Öffnen Sie Lackdose vorsichtig mit einem Schraubenzieher. Das geht am besten, wenn Sie Stück für Stück den Deckel rundum anheben. Wird der Deckel nur an einer Stelle kräftig angehoben, kann es dazu kommen, dass er sich verbiegt und später nicht mehr vollständig schließt.

Es kann sein, dass sich der Lack etwas abgesetzt hat. Das ist kein Qualitätsmangel, sondern ein normaler Vorgang, der bei Lacken über die Zeit eintreten kann. Damit er wieder eine gleichmäßige Konsistenz bekommt, rühren Sie den Lack immer vollständig mit einem Rührholz auf. 

Nun kann es losgehen: Streichen Sie den Metallzaun mit einer satten Schicht Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lack.

Sie benötigen keine spezielle Grundierung, da diese dank der 3in1-Rostschutz-Technologie bereits im Metallschutz-Lack integriert ist. Diese Technologie beinhaltet: Grundierung, Rostschutz und Lackierung.

Tipp der Farbexperten:

Achten Sie dabei darauf, alle Stellen gleichmäßig zu lackieren. Verwenden Sie nicht zu viel Lack, da er sonst unschöne Laufnasen bilden kann. Um Ansätze zu vermeiden, sollten Sie möglichst nass in nass arbeiten. Lassen Sie die erste Lackschicht 8 Stunden trocknen.

Tipp der Farbexperten:

Während der Trockenzeiten können Sie den Pinsel luftdicht in einer Folie oder Plastiktüte aufbewahren, so sparen Sie sich einen Reinigungsschritt für den Pinsel.

Tragen Sie nach 8 Stunden Trockenzeit eine zweite Schicht Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lack auf. Achten Sie auch hier wieder auf eine gleichmäßige Verteilung des Lacks.

Nach weiteren 8 Stunden Trockenzeit ist die volle Rostschutz-Wirkung des Alpina Anti-Rost Metallschutz-Lacks gegeben.

Streichen Sie die verwendeten Streichwerkzeuge gut aus und reinigen Sie sie anschließend in Terpentinersatz oder Pinselreiniger. Mehr zur Reinigung von Werkzeugen finden Sie hier.

Video-Tutorial „Metallzaun streichen“
Jetzt teilen: