Farbexperte

Grundwissen Lack

Worin unterscheiden sich Acryllack und Kunstharzlack?

Lacke sind entweder Acryllacke oder Kunstharzlacke mit jeweils unterschiedlichen Eigenschaften.

Es gibt eine Menge unterschiedlicher Lacke mit unterschiedlichen Eigenschaften für die verschiedensten Untergründe. Grundsätzlich werden Lacke in zwei Gruppen eingeteilt: Acryllacke und Kunstharzlacke (auch Alkydharzlacke genannt). Beides sind organische Produkte, die sich aus Inhaltsstoffen aus der Petrochemie und aus natürlichen Rohstoffen zusammensetzen. Die Auswahl des Lacks hängt somit von den gewünschten Eigenschaften ab:

Acryllack – wasserbasierter Lack

  • Geruchsarm
  • Schnelle Trocknung
  • Vergilbungsfrei
  • UV-beständig
  • Einfache Verarbeitung
  • Werkzeugreinigung mit Wasser

 Kunstharzlack – lösemittelhaltiger Lack

  • Gute Offenzeit
  • Guter Verlauf
  • Besonders harte und kratzfeste Oberfläche, dadurch besondere Eignung für stark beanspruchte Flächen
Nur passende Pinsel und Roller ermöglichen ein optimales Lackierergebnis.
Lackieren – das sollten Sie beachten:

Denken Sie vor dem Lackieren an die Untergrundprüfung und
-vorbehandlung. Der Untergrund muss sauber und trocken sein und dem Lack eine gute Haftung bieten. Schleifen Sie den Untergrund an, so wird dessen Oberfläche rau und der Lack kann besser haften.

Je nach Basis des Lacks, ob wässrig oder lösemittelhaltig, gibt es unterschiedliche Werkzeuge für die Verarbeitung. Nur mit dem passenden Werkzeug erzielen Sie ein einwandfreies Lackierergebnis. 

Jetzt teilen: