Tipps & Tricks

Abdeckfolie, Abdeckvlies oder einfach Papier?

Die richtige Wahl für jede Aufgabe

Für ein zufriedenstellendes Gesamtergebnis Ihrer Malerarbeiten in der Wohnung gehört auch, Möbel und Böden sorgfältig abzudecken. Dies erleichtert die anschließende Reinigung – oder macht sie im besten Fall überflüssig.

Folie für Möbel
Schränke, Stühle, Tische und natürlich Teppiche lassen sich beim Malen am besten mit Kunststofffolie abdecken. Sie ist leicht und flexibel. Einfach mit dem Klebeband fixieren oder unter das Möbelstück klemmen!

Papier für die Treppe 
Ein Rolle kräftigen Papiers, wie es sie mit etwa 1 Meter Breite im Baumarkt gibt, eignet sich besonders auf Treppenstufen, weil es gut formbar beziehungsweise unkompliziert auszuschneiden ist. Auch die Rutschgefahr ist gegenüber einer Folie auf den Treppenstufen geringer. Wichtig hierbei ist aber, dass die Papierstücke gut mit Klebeband auf den Stufen fixiert sind.

Malervlies ist saugfähig und bindet frische Farbkleckse.

Vlies für den Boden
Für den Boden ist ein Vlies mit Kunststoffrücken die beste Wahl. Es saugt Farbkleckse auf. Damit sinkt die Gefahr, dass Tropfen unter den Füßen haften und weitergetragen werden. Gleichzeitig verhindert der Kunststoffrücken, dass die Farbe durch den Stoff hindurchdringt. Vliese kosten zwar mehr als Papier oder Folien, allerdings können sie mehrmals verwendet werden.

Eine Folie hingegen ist nur für den einmaligen Gebrauch auf dem Boden geeignet und muss zudem mit Klebeband fixiert werden. Das ist wegen der Rutschgefahr zwingend notwendig.

Jetzt teilen: